Sky: Borussia Dortmund bleibt Quotenflop

Seltsam, aber wahr: Der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund ist bei den Sky-Zuschauern alles andere als beliebt. Selbst das tolle 5:1 gegen den VfL Wolfsburg sahen am Samstag nur 40.000 Leute, das Match war damit das erfolgloseste des Spieltags. In der von MEEDIA errechneten Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen belegen die Dortmunder nur Platz 10. Maß aller Dinge bleiben die Bayern, die auch an diesem Spieltag mit 980.000 Zuschauern den Top-Wert erzielten.

Anzeige

Der 12. Spieltag begann bei Sky mit einer recht unspektakulären Freitags-Quote: 320.000 Fans sahen das Spiel zwischen Mainz und Stuttgart, darunter 120.000 14- bis 49-Jährige. Am Samstagnachmittag wurde hingegen erneut die Mio.-Marke geknackt: 1,05 Mio. sahen ab 15.30 Uhr die Konferenz oder eins der Einzelspiele. Die Konferenz war dabei mit 790.000 Fans mit riesigem Abstand das beliebteste Programm, die restlichen Zuschauer verteilten sich in folgender Reihenfolge auf die Spiele: Bremen vs. Köln (70.000), Hertha vs. Mönchengladbach (60.000), Hoffenheim vs. Kaiserslautern (60.000), Nürnberg vs. Freiburg (50.000) und Dortmund vs. Wolfsburg (40.000). Im jungen Publikum war die Dominanz der Konferenz noch größer: 340.000 der 440.000 14- bis 49-Jährigen sahen sie, bei den Einzelspielen landeten Dortmund und Wolfsburg sogar bei einer nicht messbaren Zahl von unter 5.000 Fans.

Das Samstagvorabendspiel zwischen Leverkusen und dem HSV kam dann mit 610.000 Fans auf den drittbesten Saison-Wert auf dieser Anstoßzeit. Nur die 18.30-Uhr-Spiele zwischen Bayern und Leverkusen (840.000), sowie Leverkusen und Dortmund (690.000) waren noch erfolgreicher. "Samstag Live!" beschloss den Samstag mit 80.000 Zuschauern, einer angesichts der großen Show-Konkurrenz von "Wetten, dass..?" und "Supertalent" durchaus ordentlichen Zahl. Am Sonntag gab es dann ebenfalls Top-Quoten: Um 15.30 Uhr sahen 770.000 Leute das 2:2 zwischen Hannover und Schalke, um 17.30 Uhr verfolgten 980.000 den Zittersieg des FC Bayern in Augsburg. Damit war er der zweitstärkste Bundesliga-Sonntag der laufenden Saison. "Sky90" sahen ab 19.30 Uhr noch 200.000 Menschen.

In der von MEEDIA errechneten Zuschauertabelle baut der FC Bayern seinen Vorsprung auf Schalke 04 damit weiter aus, auch Hannover und Leverkusen festigen ihre Plätze. Auf Rang 5 überholt der HSV Werder Bremen, den größten Sprung machte der FC Augsburg wegen der starken Zahlen aus dem Bayern-Spiel. Borussia Dortmund findet sich wie erwähnt nur auf Platz 10, ganz hinten bleiben Freiburg und Hoffenheim.

Schalke, Hannover, Leverkusen, der HSV und Bremen profitieren dabei auch von der Tatsache, dass sie die Clubs mit den wenigsten Samstags-15.30-Uhr-Spielen sind. Diese Anstoßzeit ist logischerweise die schwierigste, da dort im Normalfall fünf Matches parallel stattfinden. Der Blick auf die vielleicht etwas fairere Tabelle dieser 15.30-Uhr-Spiele zeigt, dass gerade der HSV und Schalke aber auch hier weit oben dabei sind. Erster ist auch hier Bayern München – mit noch größerem Vorsprung. Dass sich Borussia Dortmund und der VFB Stuttgart hier so deutlich verbessern konnten, liegt übrigens nicht an diesem Wochenende, sondern an dem Match des 11. Spieltags, dessen Zahlen am vergangenen Montag noch nicht vorlagen: 220.000 sahen es.

Bereinigen wir diese Tabelle nun noch um die Spiele von Bayern München, die natürlich auch die Durchschnittswerte der jeweiligen Gegner pushen, so ergibt sich folgendes Bild: Populärstes Team unter den Sky-Zuschauern wäre abgesehen von den Bayern dann der VfB Stuttgart (100.000) hauchdünn vor Schalke 04 (100.000), Werder Bremen (90.000) und dem 1. FC Nürnberg (70.000).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige