Borowski-„Tatort“ schlägt „Traumschiff“

Da haben ARD und ZDF mal wieder gezeigt, was sie können: Trotz starker Hollywood-Konkurrenz bei RTL und ProSieben waren der "Tatort" und "Das Traumschiff" mit fabelhaften Zahlen die meistgesehenen Programme des Tages. 8,49 Mio. entschieden sich dabei für den ARD-Krimi, 8,21 Mio. für die ZDF-Reihe. Beide erzielten tolle Marktanteile von 22,6% und 22,5%. Der "Tatort" schlug auch im jungen Publikum RTLs "X-Men", musste sich nur ProSiebens "Illuminati" geschlagen geben.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

3,34 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für die Free-TV-Premiere von "Illuminati" bei ProSieben – starke 22,9% und ein recht souveräner Sieg vor dem "Tatort" des Ersten, den 2,67 Mio. (16,5%) einschalteten. ProSieben war auch zu später Stunde noch stark: "The Tournament" holte nach "Illuminati" mit 1,17 Mio. 19,3%. Solide 6,2% gab es im Ersten mit den 0,83 Mio. jungen "Günther Jauch"-Sehern, die 20-Uhr-"Tagesschau" sprang mit 1,88 Mio. und 13,6% über die 10%-Marke. Bei RTL blieb die Free-TV-Premiere von "X-Men: Origins: Wolverine" blass: 2,61 Mio. reichten nur für 16,5%. Miserabel startete davor die neue Kuppel-Soap "Großstadtliebe": Nur 1,67 Mio. sahen zu – sehr unbefriedigende 13,7%. Zum Vergleich: Selbst die Nachmittags-Wiederholung von "Bauer sucht Frau" hatte mit 1,72 Mio. 14- bis 49-Jährigen ein größeres Publikum.

Einen Tick zufriedener kann Sat.1 mit seiner neuen Kuppel-Soap "Schwer verliebt" sein: 1,32 Mio. reichten für 11,2% und damit immerhin für einen Marktanteil leicht über den Sat.1-Normalwerten. Ab 20.15 Uhr lief es noch besser: "Navy CIS" (12,5%), "The Mentalist" (12,0%), "Criminal Minds" (14,4%) und "Criminal Minds: Team Red" (15,4%) wehrten sich erfolgreich gegen die starke Film-Konkurrenz. "Navy CIS" war dabei mit 2,00 Mio. die meistgesehene Serie. Nicht ganz so stark wie sonst war "Das Traumschiff" im jungen Publikum: Mit 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es aber immerhin 10,8%. Deutlich zulegen konnte davor Hape Kerkelings "Terra X"-Reihe "Unterwegs in der Weltgeschichte": 1,96 Mio. und 15,3% sind ein neuer Rekord. Hier hat offenbar der Hype um seine "Wetten, dass..?"-Absage neue Zuschauer generiert.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich "Die Küchenchefs" von Vox an die Spitze: 1,13 Mio. sahen um 19.15 Uhr zu – gute 9,1%. Auch bei RTL II sah es am Vorabend besser aus als in der Prime Time: "Grip – Das Motormagazin" erzielte Werte von 0,78 Mio. und 6,7%. "Seite an Seite" sahen dann nur noch 0,69 Mio. (4,6%), bei Vox blieb "Das perfekte Promi Dinner im Schlafrock" bei Werten von 0,88 Mio. und 6,2% hängen. Unter dem Soll blieb auch kabel eins im Abendprogramm: Die vier "Two and a Half Men"-Episoden kamen mit 0,69 Mio. bis 0,82 Mio. nicht über 4,4% bis 5,1% hinaus. Sky kam mit der Bundesliga auf gute Marktanteile: Hannover und Schalke beförderten um 15.30 Uhr 0,32 Mio. 14- bis 49-Jährige auf 4,6%, Augsburg und Bayern München um 17.30 Uhr 0,43 Mio. auf 4,4%. "Sky90" sahen ab 19.30 Uhr immerhin noch 0,09 Mio. (0,6%).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt überstrahlte der spannende Kampf zwischen "Tatort" und "Traumschiff" das restliche Quoten-Geschehen. Der Kieler ARD-Krimi setzte sich mit 8,49 Mio. Zuschauern und 22,6% zwar durch, doch auch das ZDF kann mit den "Traumschiff"-Zahlen 8,21 Mio. und 22,5% hochzufrieden sein. Auch die Ränge 3 und 4 gehen an das öffentlich-rechtliche Fernsehen: die 20-Uhr-"Tagesschau" schalteten im Ersten 7,05 Mio. (20,4%) ein, "Terra X: Unterwegs in der Weltgeschichte mit Hape Kerkeling" im ZDF 6,31 Mio. (19,3%) – auch hier ist das ein neuer Rekord für die Reihe. Dahinter folgen dann "RTL aktuell" mit 5,09 Mio. Sehern und das stärkste private Prime-Time-Programm "Illuminati", das ProSieben gute Zahlen von 4,63 Mio. und 13,7% bescherte.

RTL blieb mit "X-Men Origins: Wolverine" hingegen bei schwachen Werten von 3,71 Mio. und 10,1% hängen, blieb aber noch knapp vor den Sat.1-Serien, angeführt von "Navy CIS" mit 3,48 Mio. und 9,3%. Vox kam mit den "Küchenchefs" auf 1,84 Mio. Seher, RTL II mit "Grip – Das Motormagazin" auf 1,16 Mio. und kabel eins mit "Two and a Half Men" auf bis zu 0,97 Mio. Damit verloren sämtliche kabel-eins-Programme gegen das Sky-Bundesliga-Spiel des FC Bayern: Das sahen um 17.30 Uhr nämlich 0,98 Mio. Fans (3,9%). Hannover und Schalke sahen davor schon 0,77 Mio. (4,6%) zu, "Sky90" kam auf 0,20 Mio. Zuschauer (0,6%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige