MDR suspendiert Fohts Herstellungsleiter

Der Fall Udo Foht zieht weitere Kreise im MDR: Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat im Zuge des Ermittlungsverfahrens gegen den ehemaligen MDR-Unterhaltungschef Udo Foht nun auch ein Verfahren gegen den Herstellungsleiter des Programmbereichs Unterhaltung, Norbert May, eingeleitet. Was ihm vorgeworfen wird, ist nicht bekannt. Die Sendeanstalt hat May, der seit 1993 dort tätig ist, mit sofortiger Wirkung freigestellt. Foht wird Untreue und Betrug vorgeworfen.

Anzeige

"Für die Dauer der Ermittlungen hat der MDR Norbert May von seiner dienstlichen Tätigkeit mit sofortiger Wirkung freigestellt. Der MDR wird bei der Staatsanwaltschaft Akteneinsicht beantragen", heißt es in einer Mitteilung der Dreiländeranstalt.
Ex-Unterhaltungschef Foht soll Geschäftspapiere des Senders dazu benutzt haben, um Zahlungen von Dritten zu veranlassen. Dabei soll es auch um Projekte für MDR-Produktionen gegangen sein, für die es noch gar keine offizielle Genehmigung gegeben habe. Der ehemalige MDR-Intendant Udo Reiter hatte gegenüber dapd gesagt, das „Vorgehen sei ein grober Verstoß gegen die Dienstanweisungen gewesen“. Ende Juli 2011 wurde Foht vom Dienst suspendiert. Bisher wurde im Fall Foht gegen sechs Beschuldigte ermittelt. Mitte September waren bundesweit Razzien in 24 Büros und Wohnungen durchgeführt worden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige