Greift Anonymous am Samstag Facebook an?

Am morgigen Samstag will Anonymous Facebook lahmlegen. Das kündigte die Hackergruppe bereits im August an. Doch offenbar hat sie keinen Plan, wie sie Facebook am effektivsten schaden kann. Klar ist nur, dass sich die Aktivisten nicht mit einer DDoS-Attacke begnügen wollen.

Anzeige

„Einen genauen Plan gibt es nicht. Das ist bei der dezentralen Organisationsstruktur von Anonymous auch nicht verwunderlich“, sagte ein angebliches Mitglied der Gruppe zu taz.de. Es solle stattdessen eine „spam-artige Aufklärungskampagne“ geben. „In großen Massen sollen auf allen möglichen Kanälen Informationen darüber verbreitet werden, was für Daten Facebook erhebt, wie diese Daten verwendet werden und wie unmöglich es ist, diese zu löschen.“ Das Ziel sei es, „dass so viele Benutzer wie möglich Facebook verlassen“.
Bei Facebook veröffentlichen viele Nutzer Daten von sich, die sie sonst niemandem anvertrauen würden. Aus diesem Grund müsse Anonymous „die Leute vor sich selbst schützen“, sagten die Hacker bei ihrer Ankündigung im August. Alles, was man auf Facebook einstelle, bleibe für immer dort. „Selbst wenn Sie Ihr Konto löschen, bleiben all Ihre persönlichen Daten gespeichert und können jederzeit wiederhergestellt werden.“ Das Ändern der Privatsphäreeinstellungen, um weniger Details preiszugeben, sei ebenfalls eine Täuschung. Datenschutz sei nur eine Illusion, während das Unternehmen Millionen verdiene.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige