Gerüchte um Kahn-Show verdichten sich

Der ehemalige DFL-Manager Robert Niemann vermarktet künftig Oliver Kahns TV-Show „I never give up“ und dessen Umfrage-Portal Fanorakel.de. Man befinde sich gerade „in Verhandlungen mit verschiedenen Sendern in mehreren Ländern“, sagte er dem Medienmagazin Clap.

Anzeige

Auf großes Interesse sei die Wettkampf-Show „I never give up“, die 2009 in China lief, bereits bei der Mipcom in Cannes gestoßen. In Deutschland hätten einige Privatsender Interesse angemeldet. Bereits im August berichtete MEEDIA über Gerüchte, die Kahn-Sendung würde demnächst auf Sat.1 zu sehen sein.
Dem Genre „Sport-Entertainment“ gehöre laut Niemann die Zukunft: „Der Sportjunkie fühlt sich doch zwischen den Spieltagen wie auf Entzug. Und hieraus entstehen viele neuartige Ansätze für neue mediale Inhalte.“
Noch nicht ganz abgeschlossen hat Niemann mit seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem TSV 1860 München. „Fakt ist, ich habe den Club in einer sehr schwierigen Phase vor der Pleite gerettet und wurde dann an den Pranger gestellt“, so der ehemalige Geschäftsführer des Clubs, der über ein Jahr lang zu dem Thema geschwiegen hat. Auf einen privaten Barbetrag im fünfstelligen Bereich, der als Sicherheit beim Fußballclub hinterlegt wurde, wartet Niemann nach eigenen Angaben bis heute. Verärgert äußerte er sich Clap gegenüber auch darüber, dass nach der Rettung des Fußballvereins von ehemaligen Kollegen „völlig unnötige und unfaire Misstöne“ gekommen seien.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige