Die Zeit holt Stefan Aust als Berater

Zurück zu Print: Stefan Aust, langjähriger Chefredakteur des Spiegel, wird ab sofort Berater der Zeit-Chefredaktion. Zudem schreibt der 65-Jährige künftig für die Wochenzeitung. Insbesondere soll er in den Ressorts Wirtschaft, Politik und im Zeit-Dossier aktiv werden. Aust hatte im Juni 2010 gemeinsam mit Torsten Rossmann den Nachrichtenkanal N24 erworben, nachdem das Projekt, ein neues Nachrichtenmagazin unter dem Arbeitstitel Woche auf den Markt zu bringen, an den Investoren gescheitert war.

Anzeige

Im September hatte Rossmann gegenüber dem Handelsblatt verlauten lassen, dass der Nachrichtensender "mit etwas Glück und einem starken vierten Quartal" noch 2011 und damit ein Jahr früher als geplant die operative Gewinnzone erreichen könnte. Seit Jahresanfang habe man 140 Neukunden gewonnen. Darüber hinaus seien die Einschaltquoten gestiegen. Zudem profitiere die N24-Gruppe von einem stabilen Werbemarkt.
Rossmann und Aust halten jeweils 26 Prozent an dem Nachrichtensender. Zu den weiteren Gesellschaftern gehören Karsten Wiest, Frank Meißner, Thorsten Pollfuß und Maria von Borcke.
Es ist überraschend, dass die Zeit sich so den prominenten Berater an Bord holt, denn die Wochenzeitung steht derzeit so gut da wie nie. Mit einer Gesamtauflage von 500.372 Exemplaren wurde gerade ein neuer Bestwert für ein drittes Quartal erreicht. Dasselbe gilt für die Magazine Zeit Wissen und Campus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige