Blondes Kult-Phänomen: Alle lieben „Katze“

Nicht Bastian Sick oder Eckart von Hirschhausen führen momentan die Spiegel-Bestsellerliste an. Nein, Deutschlands wohl bekannteste Blondine Daniela Katzenberger, 25, hat sich mit “Sei schlau, stell Dich dumm” auf Platz eins der deutschen Sachbuch-Charts katapultiert. Innerhalb kürzester Zeit hat es die Wasserstoffblonde, die vor allem dafür bekannt ist, bekannt zu sein, geschafft, zur erfolgreichen Medienmarke zu avancieren - mit eigenen Kollektionen und einer umfangreichen Merchandising-Strategie.

Anzeige

„Dass mein Buch auf Platz 1 ist, ist echt der Wahnsinn und ich dachte immer, viele sind so lesefaul wie ich. Deshalb habe ich auch so viele Bilder von mir reingepackt…“, ist die Katzenberger verwundert über den Erfolg ihres Buches. Kaum ein Zitat könnte besser beschreiben, was die Wasserstoffperoxidierte so erfolgreich gemacht hat. Frei Schnauze, grundehrlich und immer ein bisschen peinlich – so hat es die “Katze”, wie ihre Fans sie nennen, überraschenderweise zu Prominenz gebracht.

Den Grundstein für den Katzenberger-Kult legte ein Auftritt der gebürtigen Pfälzerin bei der Vox-Dokusoap “Auf und davon – Mein Auswanderertagebuch” im Jahr 2009. Katzenberger versuchte vergeblich, einmal ihr großes Idol Hugh Hefner in seiner Playboy-Villa zu treffen. Die Unbedarftheit gepaart mit einem unverkennbaren pfälzischen Dialekt und ein Gesicht, dessen Augenbrauen durch Permanent Make Up ersetzt worden sind, machten die Folgen mit der Blondine zum Quotenbringer.

Es folgten Auftritte bei Viva und MTV, bei Stefan Raabs "TV total", in Loonas Musikvideo zu “Vamos a la playa”. Gefolgt von einer eigenen Dokusoap im Rahmen der Vox-Reihe “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer-Doku”, in der sie gemeinsam mit der Mutter auf Mallorca das “Café Katzenberger” eröffnete.
Unzählige Auftritte in Deutschlands Boulevardmedien ließen die Blondine schließlich zur unverwechselbaren Medienmarke mutieren. Und mit der lässt sich bekanntlich gut Geld verdienen. Es folgten Werbeengagements für die Service-Hotline 118000, den Möbelhersteller Poco Domäne und Perl Weiss.

Damit nicht genug: 2012 erscheint die erste von vier jährlichen Modekollektionen unter ihrem Label. Außerdem sind im kommenden Jahr zwei Schuhkollektionen mit der Katze geplant. Wem das nicht reicht, der greift beim katzenbergischen Brettspiel “Show Time – Das Partyspiel” zum Katzenberger-Popcorn oder schlägt die nächsten Termine der Ausnahmeblondine im Katzenberger-Kalender nach, während der Blick über die Katzenberger-Wandtattoos streift.

Vermarktet werden die Produkte vor allem über die Facebook-Fanpage. Über 700.000 Fans verfolgen über das Social Network mittlerweile die Erlebnisse der Blondine. Diese versorgt sie in aller Regelmäßigkeit mit eigenen Videobotschaften. Diese Unmittelbarkeit im Umgang mit ihrer großen Fanbase dürfte ein Grund sein, warum die Katzenberger so erfolgreich ist.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige