Media Markt: Rook seit 2005 bedroht und bestochen?

Media Markts Deutschlandchef Michael Rook soll seit 2005 in das Korruptionsgeflecht bei der Elektronikkette eingebunden gewesen sein. Er sei massiv bedroht worden, damit er über die Vorgänge schweigt, geht aus dem Haftbefehl gegen den Media-Markt-Manager Bruno H. hervor, der dem Focus vorliegt.

Anzeige

H. war vor eineinhalb Wochen festgenommen worden. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Augsburg soll Rook Bargeldbeträge aus dem Schmiergeldzirkel erhalten haben.
Rook war den Ermittlungen zufolge maßgeblich daran beteiligt, den völlig überteuerten Vertrieb von DSL-Verträgen in der Media-Markt-Gruppe durchzusetzen. Durch diese Geschäfte machte die korrupte Riege offenbar einen Umsatz von 50 Millionen Euro. Hauptnutznießer soll Media-Markt-Manager H. gewesen sein, der Schmiergelder von 3,6 Millionen Euro für seine Dienste kassiert haben soll. Die Summe soll in 228 Tranchen geflossen sein. Aus diesem Topf soll auch Rook bedient worden sein, was dieser vehement bestreitet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige