Trauerportal SZ-Gedenken.de ist online

Vor wenigen Wochen stand für kurze Zeit eine erste Testseite online: Jetzt machte der Süddeutsche Verlag ernst und schaltete sein neue Trauerportal SZ-Gedenken.de scharf. Das Angebot soll vor allem den veränderten Lebensbedingungen vieler Menschen entsprechen und laut Pressemitteilung "dem zunehmenden Bedürfnis nach Orten für Trauer und Gedenken abseits der Friedhöfe" nachkommen. Kernangebot sind alle Traueranzeigen […]

Anzeige

Vor wenigen Wochen stand für kurze Zeit eine erste Testseite online: Jetzt machte der Süddeutsche Verlag ernst und schaltete sein neue Trauerportal SZ-Gedenken.de scharf. Das Angebot soll vor allem den veränderten Lebensbedingungen vieler Menschen entsprechen und laut Pressemitteilung "dem zunehmenden Bedürfnis nach Orten für Trauer und Gedenken abseits der Friedhöfe" nachkommen. Kernangebot sind alle Traueranzeigen der gedruckten SZ, die nun neben der Print-Ausgabe auch ins Web wandern.

Das neue Portal trauer.sueddeutsche.de

Das Angebot umfasst bislang über 5.500 Anzeigen. "Trauernde können auf dieser Seite den Hinterbliebenen kondolieren und virtuelle Gedenkkerzen entzünden", heißt es in der Selbstbeschreibung. "Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, über das erweiterte Angebot SZ-Gedenken Plus dem Verstorbenen eine ganz persönliche, wenn gewünscht auch zugangsbeschränkte, Gedenkseite zu erstellen. Hier können Fotos und Videos des Verstorbenen eingestellt, die Lebensgeschichte des Verstorbenen erzählt sowie andere persönliche Erinnerungen geteilt werden."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige