Süddeutsche Zeitung entwickelt Trauerportal

Gestorben wird immer: Die SZ nimmt sich offenbar einen schwierigen Markt vor und schraubt an einem Kondolenzportal. Das geht aus Testseiten hervor, die der Mediendienst Turi2 im Web entdeckte. Vor einiger Zeit scheiterte bereits der Focus-Herausgeber Helmut Markwort mit seinem vergleichbaren Projekt stayalive.de. Dabei ist die Idee einer zentralen Anlaufstelle, die Kondolenzanzeigen mit einem Suchmaschinen-optimierten Überblick über Verstorbene verbindet, sicherlich ein lohnendes Geschäftsfeld.

Anzeige

Gestorben wird immer: Die SZ nimmt sich offenbar einen schwierigen Markt vor und schraubt an einem Kondolenzportal. Das geht aus Testseiten hervor, die der Mediendienst Turi2 im Web entdeckte. Vor einiger Zeit scheiterte bereits der Focus-Herausgeber Helmut Markwort erst mit seinem ähnlichen Projekt stayalive.de. Dabei ist die Idee einer zentralen Anlaufstelle, die Kondolenzanzeigen mit einem Suchmaschinen-optimierten Überblick über Verstorbene verbindet, sicherlich ein lohnendes Geschäftsfeld.

Das neue Angebot scheint auf den Namen SZ-Gedenken.de zu hören und besteht aus einer Suchmaske, über die sich die Todesanzeigen der Süddeutschen Zeitung durchsuchen lassen ("Traueranzeigen"), "Gedenkseiten" und einer Rubrik "Trauerhilfe".

Innerhalb der Gedenkseiten können Trauernde kondolieren, Bilder und Videos des Verstorbenen hochladen, eine Biografie posten oder eine virtuelle Kerze anzünden. Unterteilt sind die Kondolenzseiten in die Rubriken "Trauerfall", "Kondolenzbuch", "Gedenkkerzen", "Foto & Video". "Lebensgeschichte", "Familie & Freunde". Als Testanzeige nutzt das Entwicklerteam der Süddeutschen Zeitung offenbar die Todesanzeige der gerade erst verstorbenen Schauspielerin Rosel Zech.

Im Startbereich erklärten die Münchener ihr Angebot: "Das Trauer-Portal der Süddeutschen Zeitung ist ein Ort des Gedenkens. Sie können nach Verstorbenen suchen, an sie erinnern, ihr Beileid ausdrücken und gemeinsam mit anderen trauern." Weiter heißt es: "Zeigen Sie Ihre Anteilnahme für einen Trauerfall, kondolieren Sie und zünden Sie eine Gedenkkerze an. Informieren Sie sich über Beerdigungen, finden Sie Trauersprüche sowie Anregungen für Beileidsbekundungen, Trauerkarten und Danksagungen."

Eine Stunde nachdem Turi2 den Link sz-test.vrsmedia-trauerportal.de postete, war das neue Angebot nur noch über ein Passwort zu erreichen.

Nachtrag:
Mittlerweile ist das Portal online

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige