AGOF: Tomorrow Focus vor Interactive Media

ProSieben.de war im Juli der große Verlierer unter den AGOF-Mitgliedern. Das geht aus den neuesten Zahlen der Internet-Studie hervor. Satte 22,2% der Unique User gingen dem TV-Sender im Netz verloren, vor allem wohl wegen des "Germany's next Topmodel"-Staffelendes. Zu den großen Gewinnern gehören hingegen Urlaubs-Websites: Fünf der zehn Plätze in der Aufsteiger-Top-Ten gehen an Angebote aus diesem Segment. Und bei den Vermarktern eroberte Tomorrow Focus den Spitzenplatz.

Anzeige

Neben Ab-in-den-Urlaub.de gehören auch HolidayCheck, das AdTiger Vertical Reisen & Tourismus, Reisen.de und TripAdvisor zu den zehn größten AGOF-Gewinnern des Monats Juli. Angeführt wird das Gewinner-Ranking allerdings von einem Angebot, das nichts mit Urlaub zu tun hat: Chip Online konnte um 17,7% bzw. 2,16 Mio. Unique User zulegen und stellt mit 14,37 Mio. Nutzern einen neuen Alltime-AGOF-Rekord auf. Zur Erinnerung: Nach der Umstellung der AGOF-Zahlen von vierteljährlich auf monatlich lahmt die Veröffentlichung der Daten noch etwas – die Juli-Studie erscheint beispielsweise erst jetzt, also Ende Oktober. Mittelfristig sollen die Zahlen aber im jeweiligen Folgemonat erscheinen.

Dass ProSieben.de das Verlierer-Ranking anführt, dürfte wie erwähnt vor allem mit "Germany’s next Topmodel" zu tun haben, das im Juni eine weitere Staffel beendet hat. Die 1,56 Mio. Unique User der "Topmodel"-Rubrik dürften im Juli nahezu komplett verloren gegangen sein. Zusammen mit einem weiteren kleinen Minus kommt unter dem Strich dann ein Verlust von 1,78 Mio. Unique Usern für ProSieben.de heraus. Auf den weiteren Plätzen folgen Windows Live mit einem Rückgang um 1,21 Mio. Unique User und die VZ-Netzwerke, deren Absturz sich offenbar noch beschleunigt. 1,00 Mio. weitere Nutzer gingen verloren, die 7,58 Mio. Unique User sind ein neuer Alltime-AGOF-Minusrekord für das Netzwerk-Trio.

Auf ein Neueinsteiger-Ranking verzichten wir diesmal, da es mit dem vertikalen Netzwerk Frauen & Familie (0,12 Mio. Unique User) nur einen echten AGOF-Neuling gibt.

Stattdessen direkt der Blick auf die Top 50 des AGOF-Angebots-Rankings. Hier führt weiterhin recht souverän das Konglomerat der zahlreichen T-Online-Websites – mit 25,82 Mio. Unique Usern vor eBay und Web.de. Chip Online hat sich mit seinem deutlichen Plus hinter gutefrage.net auf Platz 5 vorgekämpft. Die VZ-Netzwerke finden sich hingegen nur noch auf Platz 23 und drohen demnächst auch aus der Top 25 herauszufallen. Einen Sprung nach oben machte neben Chip Online auch noch das vertikale Netzwerk Entertainweb.

Neben Chip Online stellten auf den ersten 25 Rängen übrigens auch wetter.com, computerbild.de, RTL.de, meinestadt.de und DasTelefonbuch.de neue AGOF-Rekorde auf. Den einzigen Alltime-Minusrekord gab es fürt die VZ-Netzwerke.

In der zweiten Hälfte der Top 50 dominieren die Gewinner. Nur sechs Angebote finden sich hier, die ihre Unique-User-Zahl gegenüber dem Juni nicht halten konnten. Vor allem ProSieben.de ist hier zu nennen, das mit dem dicken Minus aus der Top 25 heraus gefallen ist. Deutlich gewonnen haben prozentual gesehen hingegen Ab-in-den-Urlaub.de, HolidayCheck, vodafone.de und klickTel.de/11880.com. HolidayCheck stellte ebenso wie das Glam Vertical und Ab-in-den-Urlaub.de zudem einen neuen Alltime-AGOF-Rekord auf.

Einen Führungswechsel gab es unterdessen im Vermarkter-Ranking. Dank des Zuwachses von 1,16 Mio. Unique Usern bzw. 3,8% überholte Tomorrow Focus Media den T-Online-Vermarkter InteractiveMedia CCSP. Dazu beigetragen haben vor allem die guten Zahlen von Chip Online und HolidayCheck. Die anderen neun Top-Ten-Unternehmen finden sich gegenüber dem Juni allesamt im Gewinn/Verlust-Korridor von +1,5% bis -1,4%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige