„The Voice of Germany“ startet am 24. November

Startschuss für eine neue Musik-Show: Ab dem 24. November zeigt ProSieben "The Voice of Germany". Das Format von John de Mol, in dem es anders als bei anderen Casting-Sendungen mehr die Stimme denn um die Performance der Kandidaten geht, wurde bereits in über 30 Länder verkauft.

Anzeige

Beispielsweise erreichte die niederländische Version "The Voice of Holland" im vergangenen Jahr einen durchschnittlichen Marktanteil von 46,6 Prozent bei den 20-49-Jährigen und war damit der meistgesehene Talentwettbewerb. In den USA kam das Format auf 11,8 Millionen Zuschauer (18-49 Jahre).

In der deutschen Sendung werden Nena, Rea Garvey, The Bosshoss und Xavier Naidoo die Jury bilden. Das Konzept sieht vor, dass die Kandidaten in den ersten Sendungen, den "Blind Auditions", ausschließlich für ihre Stimme bewertet werden. Dazu sitzen die Jury-Mitglieder, anders als beispielsweise in "DSDS", mit dem Rücken zur Bühne.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige