Anzeige

Tablet-User wollen nicht für News zahlen

Eine aktuelle Studie des Pew Research Centers im Rahmen des Project for Excellence in Journalism hat einige interessante Erkenntnisse über die Lektüre von Nachrichten auf Tablets zu Tage gefördert. Die gute Nachricht: Tablet-User konsumieren mehr News als andere. Die schlechte Nachricht für Verlage: Sie konsumieren zwar journalistische Inhalte, sind allerdings kaum bereit, dafür zu bezahlen. Außerdem ziehen sie den Browser speziellen Medien-Apps vor.

Anzeige

Die Zahlen der aktuellen Tablet-Studie dürften deutsche Verlage erst einmal Hoffnung schöpfen lassen: 30 Prozent der Befragten gaben an, dank des Tablets mehr News zu konsumieren als vorher. 42 Prozent erklärten sogar, längere Artikel regelmäßig auf dem Tablet zu lesen.

Das Problem mit der angestiegenen Mediennutzung: Lediglich 14 Prozent erklärten, für News auf dem Tablet bezahlen zu wollen. Insgesamt würden sowieso nur 21 Prozent bereit sein, für journalistische Inhalte zu zahlen.

Zudem nutzen 40 Prozent der Befragten den Browser, um News zu konsumieren. Apps bleiben weitestgehend außen vor. Nur 21 Prozent der Befragten gaben an, Apps von Medienhäusern zu nutzen. Mit Blick auf den Sample dürfte die Enttäuschung noch größer sein: 1159 Tablet-Besitzer der ersten Stunde wurden befragt. Gerade diese Early Adopter müssten theoretisch bereit sein, für exklusive Inhalte auf dem Tablet zu bezahlen.

Diese Ergebnisse gehen konträr mit den Annahmen vieler Verlage, dass User für exklusiv produzierte Inhalte auch bezahlen wollen. Offenbar nutzen diese lieber den Browser und sind bei der Auswahl Ihrer Quellen genauso sprunghaft wie Leser, die über Computer oder Notebooks journalistische Inhalte im Web konsumieren. Leserbindung per App: Fehlanzeige.

Vielmehr bekommen 35 Prozent der Befragten Links zu Artikeln und Videos via Facebook und Co., 36 über Aggregatoren wie Pulse oder Flipboard. Desweiteren kommen die Macher der Studie zu der Erkenntnis, dass nur sehr wenige Leser Inhalte mit anderen teilen, wenn sie sie auf dem Tablet lesen.

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst: Tablet-User konsumieren mehr News, sind aber kaum bereit, für speziell aufbereitete Inhalte zu bezahlen. Außerdem ziehen sie den Browser einer App vor und teilen nur recht selten Links zu Artikeln, Videos oder Bildergalerien mit Freunden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige