Boa! Springers abgedrehte Job-Kampagne

Boyakasha, Bling Bling und ein ordentliches Say Whaaaaat: Scholz & Friends Berlin schlägt für die Arbeitgeberkommunikation der Axel Springer AG neue, unkonventionelle Wege ein. Die Berliner Agentur hat eine Employer Branding Kampagne gestaltet, die mit einer ordentlichen Portion Selbstironie und viel Humor für das Medienhaus als innovativen Arbeitgeber wirbt. Unter der Leitidee “Da geht noch mehr” zeigen die Kampagnenmotive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens.

Anzeige

Chief Technology Officer mit Say Whaaaat?! Capabilities für Cross Channel Hammer Innovations. Die Employer Branding Kampagne der Axel Springer AG wirbt mit Berufen, die auf keine Visitenkarte passen. Und die es in der Form auch nicht gibt.

“Die Axel Springer AG gestaltet mit viel Spaß und Kreativität die Zukunft der Medien. Dafür brauchen wir Persönlichkeiten, die jeden Tag über sich und gewöhnliche Jobprofile hinauswachsen”, erklärt Dr. Alexander Schmid-Lossberg, Leiter des Geschäftsführungsbereichs Personal der Axel Springer AG. Er ergänzt: “Mit einem Augenzwinkern vermitteln wir gleichzeitig diesen Anspruch und das Versprechen.”

 

Stefan Wegner, Geschäftsführer von Scholz & Friends in Berlin fügt hinzu: "Die Kampagne zeigt, dass Axel Springer den Medienwandel so entschieden vorantreibt wie kaum ein anderes Medienhaus. Wir räumen mit vielen überholten Klischees auf."

Die Kampagne startet am 19. Oktober 2011 und beinhaltet Print- und Online-Maßnahmen. Sie richtet sich sowohl an externe Bewerber wie Absolventen, High Potentials und Young Professionals als auch an die eigene Belegschaft bei Axel Springer. Die Anzeigen werden nach eigenen Angaben in den nächsten Monaten in Axel-Springer-Medien, wie der Bild, der Welt, dem Rolling Stone und auf StepStone.de zu sehen sein.

###YOUTUBEVIDEO###

Neben der nötigen Lockerheit, um junge Bewerber anzusprechen, vermittelt der Verlag damit vor allem eines: Wir stellen ein. Mit der Employer-Branding-Kampagne startet Scholz & Friends Berlin die zweite Stufe der Arbeitgeberkommunikation für Axel Springer. In einem ersten Schritt wurde die Initiative “Media Entrepreneurs” realisiert – mit einem sehr erfolgreichen Viral-Clip, in dem ein fiktiver Bewerber die Geduld des versammelten Springer-Vorstandes auf die Probe stellt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige