Mehr als 10 Mio. Fans beim Länderspiel

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bleibt ein gigantischer Zuschauermagnet. Obwohl es einzig noch darum ging, ob das Team auch das zehnte EM-Qualifikationsspiel gewinnt - und obwohl es schon um 19 Uhr startete, sahen am Dienstagabend 10,23 Mio. Fans das Match gegen Belgien im ZDF. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war das Spiel mit 3,35 Mio. unschlagbar. Die private Konkurrent kam erst ab 21.15 Uhr - nach dem Deutschland-Spiel - auf die Beine, vor allem ProSieben.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Um 20.15 Uhr sah es bei den Privaten zunächst mau aus. So kam RTL mit "CSI: Miami" auf 1,96 Mio. junge Zuschauer und schwache 14,5%, ProSieben mit den "Simpsons" auf 1,46 Mio. und 10,9%. Doch danach ging es insbesondere bei ProSieben schnell nach oben: Die 20.45-Uhr-Episode der "Simpsons" kam schon auf 1,73 Mio. und 12,6%, "Two and a Half Men" dann mit 2,01 Mio. und 2,07 Mio. auf 14,7% und 16,1%. Noch erfolgreicher war "The Big Bang Theory" ab 22.10 Uhr: mit 1,69 Mio. und 1,63 Mio. erzielte die Serie 15,5% und 17,9%. RTL blieb hingegen den gesamten Abend unter den Möglichkeiten: "Dr. House" holte mit 2,10 Mio. 15,8%, "White Collar" mit 1,37 Mio. nur 13,8% und "Monk" mit 0,99 Mio. 15,5%.

Im ZDF überzeugte unterdessen nicht nur das Deutschland-Spiel mit seinen 3,35 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 29,5%. Auch die Zusammenfassungen der anderen Spiele waren erfolgreich: Ab 21.15 Uhr sahen noch bis zu 1,99 Mio. (14,5%) zu, ab 22.15 Uhr noch 1,13 Mio. (11,1%). Über dem Soll landete auch die ARD-Serie "In aller Freundschaft" – mit ordentlichen Werten von 1,03 Mio. und 7,6%. "Die Stein" konnte hingegen erneut nicht überzeugen: Gegen den Fußball kam die Serie nur auf Werte von 0,54 Mio. und 4,0%. Auch die 20-Uhr-"Tagesschau" blieb unter ihren Möglichkeiten – mit 0,96 Mio. und 7,8%. Bei Sat.1 schaffte "Im Spessart sind die Geister los" mit 1,30 Mio. immerhin 9,8%, "Die Harald Schmidt Show" stürzte mit 0,33 Mio. und 5,6% ab 23.15 Uhr wieder extrem ab.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich erwartungsgemäß der "X Factor" von Vox durch: 1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten aber nur für ordentliche 8,9%. RTL II erzielte mit "Zuhause im Glück" zunächst nur mittelmäßige Werte von 0,72 Mio. und 5,4%, "Extrem schön" sprang danach mit 0,95 Mio. auf sehr starke 9,8% und auch "Die Geissens" kamen mit der 23.15-Uhr-Wiederholung auf starke 9,4%. Zufrieden kann auch kabel eins sein: "Die strengsten Eltern der Welt" kamen um 20.15 Uhr mit 0,84 Mio. auf gute 6,3%, das "K1 Magazin" um 22.10 Uhr mit 0,72 Mio. auf noch bessere 7,2%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt war das Länderspiel natürlich das Maß aller Dinge – gegen die 10,23 Mio. Zuschauer (34,0%) konnte die Konkurrenz nichts ausrichten. Stärkster ZDF-Konkurrent war erwartungsgemäß die ARD-Serie "In aller Freundschaft", die – allerdings nach Ende des Deutschland-Spiels – 6,33 Mio. Seher (19,4%) ins Erste lockte. "Die Stein" kam gegen den Fußball hingegen nur auf mittelmäßige Werte von 4,40 Mio. und 13,0%, die 20-Uhr-"Tagesschau" davor auch nur auf 4,25 Mio. und 13,3%. Im ZDF waren auch die Zusammenfassungen der anderen Matches noch stark – mit Marktanteilen von 15,9% bis 17,7%.

Bei den Privatsendern setzte sich die RTL-Serie "CSI: Miami" an die Spitze – 3,50 Mio. Leute sahen um 20.15 Uhr zu, ein allerdings überschaubarer Marktanteil von 10,4%. Sat.1 lockte mit "Im Spessart sind die Geister los" 2,56 Mio. Zuschauer (8,0%), ProSieben mit der 21.45-Uhr-Folge von "Two and a Half Men" 2,40 Mio., RTL II mit "Extrem schön!" 1,73 Mio., Vox mit dem "X Factor" nut 1,72 Mio. und kabel eins mit "Die strengsten Eltern der Welt" 1,44 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige