Van Almsick soll „Sportschau“ moderieren

Neuer Job für Franziska van Almsick: Die ehemalige Schwimmerin und mehrfache Weltmeisterin soll nach Informationen der Bild-Zeitung Moderatorin der "Sportschau" werden. Die 33-Jährige stand bereits für die ARD als Expertin und Co-Kommentatorin für Schwimm-Events vor der Kamera und scheint daran Gefallen gefunden zu haben, denn sie soll bereits ein Moderationstraining absolviert haben. Offiziell bestätigen wollte den Neuzugang weder van Almsick noch die ARD.

Anzeige

"Wir sprechen mit mehreren Sendern", sagte van Almsick-Berater Alexander Elbertzhagen der Bild. "Wie der Stand bei der Sportschau ist, müssen Sie die ARD-Sportchefs fragen." Doch bei dem Senderverbund äußerte man sich zurückhaltend. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: "Franziska van Almsick spielt als Expertin bereits eine herausragende Rolle. Sie ist eine Überlegung für die Zukunft." In einer Telefonkonferenz am Montag sollen die Sportchefs über die Personalie diskutiert haben.
Van Almsick wäre der zweite prominente Neuzugang für die Sportsendung. Seit Juli gehört auch der ehemalige ProSieben-Moderator Matthias Opdenhövel zum Team. Er trat die Nachfolge von Monica Lierhaus an und führt im Wechsel mit Reinhold Beckmann und Gerhard Delling durch die Sendung am Samstag. "Die ‚Sportschau‘ ist der heilige Gral. Für mich wird ein Jugendtraum wahr, sie jetzt zu moderieren. Dazu noch ab nächstem Jahr Abendshows im Ersten zu präsentieren, finde ich als Gesamtpaket richtig spitze", hatte Opdenhövel im Mai seinen neuen Job kommentiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige