Anzeige

Bild.de vierteilt das „Supertalent“

Zum Wochenendstandard aller Nachrichtenportale gehört die sonntägliche Berichterstattung über die Samstagabendshows. So bringt beispielsweise Spiegel Online fast nach jeder "Wetten, dass..?"-Ausgabe eine Rezension des TV-Events. In Sachen "Das Supertalent" belässt es Bild.de jedoch nicht nur bei einer Story. Seit Wochen lässt sich jeden Sonntag beobachten, dass im Laufe des Tages mehrere Acts der Show einzeln auf der Startseite besprochen werden. Traffic-optimierter kann man nicht vorgehen.

Anzeige

Zum Wochenendstandard aller Nachrichtenportale gehört die sonntägliche Berichterstattung über die Samstagabendshows. So bringt beispielsweise Spiegel Online fast nach jeder "Wetten, dass..?"-Ausgabe eine Rezension des TV-Events. In Sachen "Das Supertalent" belässt es Bild.de jedoch nicht nur bei einer Story. Seit Wochen lässt sich jeden Sonntag beobachten, dass im Laufe des Tages mehrere Acts der Show einzeln auf der Startseite besprochen werden. Traffic-optimierter kann man nicht vorgehen.

Hier ein Überblick der vergangen Tage:

Sonntagmorgen: "Er hob Bohlen mit den Zähnen hoch"

Sonntagmorgen: "Für Bohlen speckte Rosi 60 Kilo ab"

Montag: "Hier riskieren zwei Kinder bei "Supertalent" ihr Leben"

Montag: "Gehen RTL die Supertalente aus?"

Das vergangene Wochenende war insofern besonders, weil es auch gleich mehrere Stories über "Wetten, dass..?" gab. Ein Teil dieser Artikel ist auf den "Supertalent"-Screenshots zu sehen.

Der Umgang der Boulevard-Redaktion mit dem "Supertalent" ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie heutzutage Online-Journalismus funktioniert. Aus besucher-ökonomischer Sicht ist es viel geschickter, ein TV-Event, das so viele Zuschauer zieht wie das Bohlen-Casting, auf mehrere Stories aufzuteilen. 
Das Ergebnis dieser verteilten Berichterstattung, ist eine ganz neuartige "Supertalent"-Rotation powered by Bild.de.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige