Bertelsmann: Thielen bestätigt Chef-Wechsel

90 Minuten schwieg Gütersloh zur Exklusivmeldung des manager magazins, dann machte der Konzern eine Personalie offiziell, die zu den spektakulärsten Medienmeldungen des Jahres gehört: Hartmut Ostrowski, seit 2008 oberster Chef von Bertelsmann, wird seinen Sitz vor Ablauf seiner ersten Amtszeit räumen. Sein Nachfolger: Thomas Rabe, 46, bisher Finanz-Vorstand des Unternehmens. Der Wechsel erfolge "freundschaftlich und einvernehmlich", heißt es, Ostrowski gehe aus "persönlichen Gründen".

Anzeige

Ostrowski wird künftig dem Aufsichtsrat angehören. Bei all der Harmonie, die hier kommuniziert wird, ist die Branche überrascht bis verblüfft. Nicht darüber, dass es einen Wechsel gibt, nicht über den Namen des Neuen, wohl aber über den Zeitpunkt. Der bald scheidende CEO hatte zuletzt eine für die Branche mehr als achtbare Bilanz vorgelegt, die zu einem guten Teil den energischen Sanierungsbemühungen des weltweit operierenden Konzerns in den vergangenen Jahren unter seiner Führung zu verdanken war. Aufgrund des Ergebnisses und des fortschreitenden Schuldenabbaus hatte Ostrowski Investitionen und Expansion für die kommenden Jahre angekündigt – genau wie jetzt Aufsichtsrats-Chef Thielen (siehe unten).
Diese zu tätigen, wird nun Sache von Thomas Rabe sein. Er ist seit Januar 2006 Finanzvorstand und Leiter des Corporate Center der Bertelsmann AG. Zuvor war er seit 2000 in gleicher Funktion bei der RTL Group in Luxemburg tätig. Neben seinen Aufgaben als Finanzvorstand verantwortet Thomas Rabe bei Bertelsmann auch die unter Corporate Investments gebündelten Wachstumsinitiativen. Darunter fallen unter anderem die Beteiligung am Musikrechteunternehmen BMG, die Funds Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI) und Bertelsmann Asia Investments (BAI). Über seine Nachfolge als Finanzvorstand, so der Konzern in einer Mitteilung, werde zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.
Gesellschafter und Aufsichtsrat der Bertelsmann AG würdigten dabei Ostrowskis "langjährigen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens". Gunter Thielen, Vorsitzender des Aufsichtsrates: "Bertelsmann ist Hartmut Ostrowski zu großem Dank verpflichtet. Er hat das Unternehmen in schweren Zeiten geführt. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm im Aufsichtsrat. Der Zeitpunkt des Wechsels gewährleistet, dass die Stabübergabe an Thomas Rabe reibungslos vonstatten gehen wird."

Über den künftigen neuen Mann an der Spitze sagt der Aufsichtsrats-Chef: "Wir sind sicher, dass wir mit Thomas Rabe einen Unternehmer an der Spitze haben, der weitere Impulse für die Wachstumsstrategie und die Weiterentwicklung von Bertelsmann setzen wird." Das Unternehmen ist Europas größter Medienkonzern, der weltweit rund 100.000 Angestellte beschäftigt und 2010 einen Umsatz von 15,8 Milliarden Euro erzielte.
In einem Brief an die Mitarbeiter gab Thielen die Marschrichtung des Unternehmens für die Zukfunft unter dem neuen CEO vor: "Thomas Rabe übernimmt das Unternehmen in guter wirtschaftlicher Verfassung. Bertelsmann ist darauf vorbereitet wieder in eine expansive Entwicklungsphase geführt zu werden. Mit ihm, da bin ich sicher, haben wir zukünftig einen Unternehmer an der Spitze, der
Impulse für die Wachstumsstrategie und die Weiterentwicklung von Bertelsmann setzen wird. Zusammen mit Thomas Rabe werden wir klare Vorstellung zur strategischen Weiterentwicklung der Bertelsmann AG entwickeln. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam neue und entscheidende Impulse für die Zukunft von Bertelsmann setzen werden."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige