Ansturm auf iPhone 4S legt Server lahm

Publishing Es ist nicht mal eine Woche her, dass Apple-Chef Tim Cook das neue iPhone 4S vorstellte - und schon laufen die Drähte heiß. Bei der Telekom sollen bereits einige zehntausend Vorbestellungen eingegangen sein. "Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es sogar zu Verzögerungen im Bestell-Prozess", sagte Telekom-Chef René Obermann der Bild am Sonntag. Am Wochenende waren die Server des Unternehmens aufgrund des großen Kaufandranges lahmgelegt worden. Erhältlich ist das neue Smartphone ab dem kommenden Freitag.

Werbeanzeige

"Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Apple iPhone 4S kommt es derzeit zu Verzögerungen im Bestellprozess. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Erhöhung der Leistung unserer Systeme und bitten Sie um Entschuldigung für entstehende Unannehmlichkeiten", hieß es am Wochenende auf der Seite der Telekom. Später kam dann die Info: "Aufgrund von Wartungsarbeiten stehen unsere Server derzeit nur eingeschränkt zur Verfügung. Sie können uns natürlich weiterhin über die Service-Hotlines erreichen." Das dokumentiert Apfelnews.eu. Am Montagmittag funktionierte die Seite wieder einwandfrei. Anders bei O2: Dort sind keine Vorbestellungen für das Modell mehr möglich.

Cook hatte vergangene Woche – anders als erwartet – nicht das iPhone 5 aus dem Hut gezaubert, sondern eine neue Version des iPhone 4 vorgestellt. Es war nicht das erste Mal in der Firmengeschichte, dass nur eine Generalüberholung stattfand: Bereits vor zwei Jahren präsentierte Apple nur eine Auffrischung seines Bestsellers – damals vom 3G aufs 3G S.

So bleibt auch diesmal optisch alles beim Alten: Das iPhone 4S, das auf dem neuen Betriebssystem iOS5 basiert, ähnelt dem bisherigen 4er-Modell. Doch dafür gibt es unter der Oberfläche Neuerungen. Bis zu 64 GB umfasst der Speicher des größten Modells nun, acht Megapixel besitzt die deutlich verbesserte Kamera, die wesentlich schnellere und schärfere Bilder schießen soll und Videos in HD-Qualität aufzeichnet. Dazu ist das neue Smartphone durch den bereits im iPad 2 eingebauten A5-Prozessor deutlich schneller. Zudem wurde die Batterielaufzeit entsprechend verbessert. Und der persönliche Sprachassistent Siri, über den im Vorfeld auch schon spekuliert wurde, ermöglicht die Steuerung wichtiger Funktionen mittels Sprachbefehl. Das iPhone 4S ist im Apple-Store ab 629 Euro erhältlich.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

“Die schönsten Wanderwege der Wanderhure” muss Titel ändern

Neue Osnabrücker Zeitung bekommt neue Dachmarke: “NOZ Medien”

G+J investiert massiv in werbefinanzierte Bewegtbild-Inhalte

Kommentare