Anzeige

Vox-Show „X Factor“ verliert an Boden

Das Vox-Casting "X Factor" hat diesmal seine schlechtesten Dienstags-Werte der aktuellen Staffel erreicht. Mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 10,3% droht nun ein einstelliger Marktanteil, noch liegt die Sendung aber relativ komfortabel über den Sendernormalwerten. Den Tagessieg holte sich stattdessen ein RTL-Trio aus "CSI: Miami", "Dr. House" und "GZSZ", dahinter folgen alle sechs Folgen der ProSieben-Prime-Time-Comedyserien. Im Gesamtpublikum gewann ARD-Serie "In aller Freundschaft".

Anzeige
Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die drei RTL-Programme an der Spitze der Charts waren gleichzeitig die einzigen, die am Dienstag die 2-Mio.-Marke des jungen Publikums übersprangen. 2,44 Mio. bescherten "CSI: Miami" 20,6%, 2,34 Mio. "Dr. House" 18,7% und 2,09 Mio. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" 21,7%. "White Collar" bleibt hingegen unter dem Soll – diesmal mit 1,40 Mio. und 15,6%. Damit verlor die RTL-Serie auf ihrem Sendeplatz auch gegen ProSiebens "The Big Bang Theory", für das sich 1,56 Mio. und 1,55 Mio. entschieden – tolle Marktanteile von 15,7% und 19,2%. "Two and a Half Men" erzielte davor mit 1,96 Mio. und 1,94 Mio. 15,3% und 16,0%, "Die Simspons" zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr mit 1,63 Mio. und 1,76 Mio. jeweils gute 14,1%.

Keine Chance auf die ganz vorderen Plätze hatte die Sat.1-Filmpremiere "Kissenschlacht". 1,34 Mio. wollten die Komödie sehen – halbwegs ordentliche 11,1%. Die "Akte 20.11" kam danach auf solide 10,7%, "Die Harald Schmidt Show" enttäuschte trotz des grandiosen Gastes Olli Dittrich mit Werten von 0,50 Mio. und 9,1%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten an die Spitze – mit 1,13 Mio. jungen Zuschauern und 10,9%. "Die Stein" blieb mit 0,69 Mio. und 5,9% hingegen unter den Sender-Normalwerten, "In aller Freundschaft" erreichte mit 0,98 Mio. ordentliche 7,7%. Im ZDF gab es in der Prime Time zunächst Enttäuschungen für "Supertiere – mit Dirk Steffens" und "Frontal 21", das meistgesehene Programm des Tages war dann um 22.15 Uhr die "37 Grad"-Reportage mit guten Zahlen von 0,81 Mio. und 8,4%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann trotz der Verluste der "X Factor" von Vox: 1,26 Mio. reichten wie erwähnt für 10,3% und Platz 14 in den Tages-Charts. "Cover my Song" landete danach mit 0,66 Mio. und 7,2% nur im Mittelmaß. kabel eins kann mit den 7,0% für "Die strengsten Eltern der Welt" (0,86 Mio.) hingegen zufrieden sein, das "K1 Magazin" kam danach mit 0,58 Mio. auf ordentliche 6,4%. Bei RTL II enttäuschte unterdessen der ehemalige Megahit "Zuhause im Glück" mit 0,64 Mio. und 5,2%, "Extrem schön!" erreichte mit 0,58 Mio. bessere 6,5%.

Anzeige

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann kein RTL-Trio, sondern ein ARD-Duo. "In aller Freundschaft" lockte diesmal 5,96 Mio. Serienfans (19,3%) zum Ersten, "Die Stein" davor 5,05 Mio. (16,7%). Die 20-Uhr-"Tagesschau" landete mit 4,45 Mio. und 15,9% auf Platz 4, geschlagen von "CSI: Miami", das RTL Werte von 4,52 Mio. und 14,9% bescherte. "Dr. House" blieb hingegen unter dem Soll – mit 3,60 Mio. und 12,1%. Im ZDF enttäuschte die Doku-Reihe "Supertiere" mit unschönen Zahlen von 2,44 Mio. und 8,1%, "Frontal 21" erreichte auch nur 2,49 Mio. und 8,0%. Besser lief es bei den Mainzern um 19.25 Uhr mit den "Rosenheim-Cops" und 4,00 Mio. bzw. 15,5%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die Sat.1-"Kissenschlacht" an die Spitze: 2,55 Mio. Seher reichen aber nur für unbefriedigende 8,6%. ProSieben kam mit "Two and a Half Men" auf 2,31 Mio. und 2,30 Mio. Zuschauer, bzw. 7,5% und 8,2%. Der "X Factor" von Vox blieb hingegen mit 1,88 Mio. Sehern unter der 2-Mio.-Marke hängen, kabel eins erreichte mit "Die strengsten Eltern der Welt" 1,49 Mio. Leute und RTL II mit "Zuhause im Glück" 1,38 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*