Marken Ranking: Apple verdrängt Nokia

Apple hat einen Platz in der Top Ten der 100 wertvollsten Marken weltweit erreicht. Wie das Beratungsunternehmen interbrand ermittelte, stieg der Wert des Elektronikherstellers um den Bestwert von 58 Prozent. Apple kletterte von Platz 17 auf den achten Rang, den vorher Nokia innehatte, und wird mit etwa 33,49 Milliarden Dollar bewertet. Coca-Cola bleibt mit einem Markenwert von rund 71,86 Milliarden Dollar der Spitzenreiter. Die wertvollsten deutschen Brands sind Mercedes und BMW auf den Rängen zwölf und 15.

Anzeige

Durch den Absturz von Nokia, sind unter den ersten Zehn nur noch US-amerikanische Firmen vertreten, die alle ihre Plätze halten konnten. Google auf Platz vier konnte innerhalb des vergangenen Jahres 27 Prozent seines Markenwertes hinzugewinnen (55,31 Mrd. Dollar). Die Suchmaschine ist damit Microsoft dicht auf den Fersen, das drei Prozent einbüßen musste und jetzt mit rund 59,08 Mrd. Dollar bewertet wird. IBM legte acht Prozent zu und sicherte sich mit einem Markenwert von 69,90 Mrd. Dollar wieder den zweiten Rang, nur knapp hinter Coca-Cola. Ordentlich zugelegt hat auch Amazon. Der Online-Versandhändler hat 32 Prozent sowie zehn Plätze gut gemacht und positioniert sich jetzt auf dem 26. Rang (12,75 Mrd. Dollar).
Mit einem Minus von 15 Prozent hat Nokia am meisten der 100 Firmen verloren und nimmt nun den 14. Platz ein. Der finnische Handyhersteller wird 2011 nur noch mit 25,07 Mrd. Dollar bewertet. Ebenfalls im zweistelligen Bereich haben die japanischen Konzerne Sony, der den 35. Platz mit 9,88 Mrd. Dollar einnimmt, und Nintendo verloren. Der Konsolenhersteller ist um zehn Plätze auf den 48. Rang gesunken (7,73 Mrd. Dollar). Auch Yahoo rutscht immer weiter ab: mit einem Minus von 11 Prozent und einem jetzigen Markenwert von 4,41 Mrd. Dollar sind die US-Amerikaner nur noch auf Platz 76.
In der Top 100 sind zehn einheimische Firmen, davon allein fünf Automarken, zu finden. Neben Mercedes und BMW, die mit 27,44 bzw. 24,55 Mrd. Dollar bewertet werden, sind noch VW (Platz 47), Audi (Rang 59) und Porsche (72. Platz) in der Liste. Weit vorne mit dabei ist ebenfalls das Dienstleistungsunternehmen SAP auf Platz 24, das in einem Jahr 14 Prozent und zwei Plätze gutmachte. Siemens steigerte sich um drei Plätze und erreichte den 46. Rang. Auf Platz 60 ist adidas zu finden. Im untersten Drittel konnten die Marken Allianz und Nivea ihre Plätze 67 und 87 halten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige