iPhone-Event: Was hat Apple zu bieten?

Es ist das wichtigste Medienevent des Jahres: 16 Monate nach dem iPhone 4 wird Apple endlich ein neues Modell seines Bestseller-Smartphones vorstellen. Klar ist: Der Erfolgsdruck ist immens – in der schnelllebigen Handybranche erscheint die Wartezeit bereits jetzt überlang. Doch wenn man den verbreiteten Informationen glauben darf, könnte Apple die nur wenig veränderte Version 4S vorstellen. Die Highlights des Events könnten unter der Oberfläche des iPhones liegen – und in einer Kooperation mit Facebook.

Anzeige

Es ist das wichtigste Medienevent des Jahres: 16 Monate nach dem iPhone 4 wird Apple endlich ein neues Modell seines Bestseller-Smartphones vorstellen. Klar ist: Der Erfolgsdruck ist immens – in der schnelllebigen Handybranche erscheint die Wartezeit bereits jetzt überlang. Doch wenn man den verbreiteten Informationen glauben darf, könnte Apple die nur wenig veränderte Version 4S vorstellen. Die Highlights des Events könnten unter der Oberfläche des iPhones liegen – und in einer Kooperation mit Facebook.

16 Monate können eine lange Zeit sein. Im Falle von Apple erscheint es gar wie eine andere Ära. Im Juni 2010 war es, als Steve Jobs die Bühne des Moscone Center betrat und in bekannter Manier das enthüllte, was das bestverkaufte Smartphone aller Zeiten werden sollte. Am heutigen 4.Oktober ist nicht mehr das Moscone Center die Bühne des großen Apple-Events, sondern der Campus in Cupertino, und der Hauptdarsteller ist der neue CEO Tim Cook.

Das Produkt selbst könnte überraschend ähnlich aussehen. Wie US-Medien schon am Wochenende berichteten, könnte das iPhone 5 Legende bleiben – und Apple tatsächlich nur ein iPhone 4S auf den Markt bringen. Eine solche Produktevolution hat in Cupertino Tradition: Bereits 2009 folgte auf das iPhone 3G das Modell 3G S.

Kein iPhone 5, nur ein Upgrade auf 4S?

Diesmal könnte also nur das iPhone 4 S vorgestellt werden. Es hätte demnach dasselbe Design wie das jetzige Modell, käme aber mit schnellerem Dualcore-Prozessor, einer 8-Megapixel-Kamera und bis zu 64 GB Speicher daher.

Nahrung erhielten diese Spekulationen, die das Apple-Blog 9-to-5-Mac bereits am Wochenende auf der neuen iTunes-Betaversion herausgelesen hatte, gestern aus Deutschland: Vodafone Deutschland listete in seinem Zubehörshop bereits das iPhone 4S in den Modellen 16-64 GB (schwarz und weiß).

Wall Street preist Enttäuschung ein

Ein einfaches Upgrade wäre nach der längsten Wartezeit seit dem Launch des ersten iPhones im Juni 2007 wohl zu wenig, um die Wall Street begeistern zu können. Angesicht der gesunkenen  Erwartung setzte die Apple-Aktie dann in den vergangenen Tagen zum steilen Sinkflug von 422 auf gestern 374 Dollar an, wenn auch in einem stark fallenden Markt.

Dass dennoch Raum für Überraschungen bleibt, berichten US-Blogs. So erklärt etwa der Mitbegründer der Spracherkennungs-App Siri Apples heutiges Event werde nicht weniger als "weltbewegend". Warum? Apple werde mit dem neuen iPhone einen persönlichen Assistenten einführen, der auf Sprachsteuerung reagiere. Auf die Frage etwa "Wann spielt Lenny Kravitz in Hamburg?" würde der neue iPhone-Assistent die entsprechende Antwort liefern: "Am 4. November."

Die Möglichkeit einer großen Kooperation geistert zudem seit Tagen durchs Web. Was läuft da zwischen Apple und Facebook? Kommt endlich die iPad-App? Kommt mehr? Antworten werden Apple-Anhänger heute ab 18 Uhr deutscher Zeit aus Cupertino bekommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige