Urlaubszeit drückt Nutzerzahlen nach unten

Die meisten großen deutschen Websites haben im Juni Nutzer verloren. Das ist eins der Ergebnisse der AGOF-Zahlen für den Monat, die nun veröffentlicht wurden. So gingen 18 der Top-25-Websites Unique User abhanden, nur sieben legten zu. Zu den Gewinnern gehören - wie immer im Sommer - vor allem Wetter- und Urlaubsangebote. So verzeichnet wetter.com ein Plus von 1,81 Mio. Nutzern. Die größten Verlierer des Monats: bundesliga.de (wegen der Sommerpause) und die VZ-Netzwerke.

Anzeige

Wetter.com machte dank des Zuwachses einen Sprung von Platz 10 auf 7 des AGOF-Angebote-Rankings. Mit 13,02 Mio. Unique Usern wurde es im Juni nur von T-Online, eBay, Web.de, gutefrage.net, Yahoo! und GMX geschlagen. Auf den ersten Blick gibt es auf den vorderen Plätzen der Tabelle einen noch viel größeren Gewinner: Computerbild.de mit einem Plus von 5,34 Mio. Nutzern bzw. 94,7%. Dieser extreme Zuwachs kommt allerdings nicht dadurch zustande, dass die Springer-Website aus heiterem Himmel ihr Publikum verdoppelt hat, sondern dadurch, dass ab sofort die Nutzer des Preisvergleichs Idealo (im Mai 6,93 Mio.) zu Computerbild.de gezählt werden. In den IVW- und AGOF-Statuten sind solche Zusammenmischungen von völlig unterschiedlichen Websites leider möglich.

Die größten Verlierer auf den ersten 25 Plätzen sind wieder einmal die VZ-Netzwerke, die 0,73 Mio. Unique User einbüßten und mit 8,58 Mio. einen weiteren Minusrekord aufstellten. Prozentual gesehen verlor Welt Online allerdings noch etwas stärker, nämlich 9,2% der Mai-Nutzerschaft. Eine detaillierte Analyse der Zahlen aus dem Nachrichtenmarkt finden Sie an dieser Stelle.

Auch auf den Rängen 26 bis 50 gibt es deutlich mehr Verlierer als Gewinner. Besonders deutlich nach unten ging es hier für stern.de (-0,57 Mio. / -9,7%), das netzathleten network (-0,49 Mio. / -9,4%) und Quoka.de (-0,36 Mio. / -8,3%). Die größten Aufsteiger sind hingegen WetterOnline, HolidayCheck und FantasticZero.

Wetter.com, WetterOnline und HolidayCheck sind nur drei Beispiele für die Gewinne der Wetter- und Urlaubs-Sites. In der Top Ten der Aufsteiger des Monats finden sich zudem noch Reisen.de, Ab-in-den-Urlaub.de und travel24.com. Die Nummer 1 heißt hier aus oben genannten Gründen computerbild.de, größter tatsächlicher Gewinner wäre also wetter.com.

Größter Absteiger sind diesmal nicht die VZ-Netzwerke, sondern Bundesliga.de. In der Sommerpause der Liga gab es für viele Nutzer keinen Grund, die Website zu besuchen – ein Minus von satten 48,4% ist die Folge. Die VZ-Netzwerke folgen dahinter auf Platz 2 vor Welt.de, Clipfish.de und stern.de.

Größter Neuzugang in der AGOF-Studie ist das Videoportal Dailymotion.de, das mit 2,71 Mio. Unique Usern direkt auf Platz 75 des Gesamt-Rankings einsteigt. Ratgeberportal helpster folgt mit 2,09 Mio. vor dem populären Fachforum Hausgarten.net.

In der Top Ten der Vermarkter gibt es keine Platzverschebungen. InteractiveMedia führt weiterhin – wenn nun auch knapper – vor Tomorrow Focus und SevenOne Media. Tomorrow Focus konnte seine Mai-Zahlen halten, einziger kleiner Gewinner ist Yahoo, die meisten Nutzer verloren hat Axel Springer Media Impact.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige