Sie sind garantiert internetsüchtig, wenn …

Über eine halbe Million Deutschen soll internetsüchtig sein. Das hat eine Studie im Auftrag der Bundesregierung herausgefunden. Bei der Telefonbefragung wurde als internetsüchtig eingestuft, wer nach einem Fragenkatalog 28 von 56 möglichen Punkte erzielte. Das sollen 1,5 Prozent aller Deutschen zwischen 14 und 64 Jahren sein. Schockschwerenot! Sind Sie etwa auch betroffen? MEEDIA hat einen eigenen Fragenkatalog zusammengestellt, mit dem Sie checken können, wie es um Ihre Internet-Sucht steht.

Anzeige

1. Sie fangen an zu glauben, dass Sie die vielen tausend FarmVille-Tomaten, die Sie vergangenen Monat bei Facebook geerntet haben, tatsächlich essen können.
2. Wenn Sie nachts aufs Klo müssen, checken Sie auf dem dort bereit lliegenden iPad schnell noch Facebook und Twitter.
3. Wenn jemand behaupt, der VLC-Player sei das “Schweizer-Offizierstaschenmesser unter den Videoplayern”, gucken Sie nicht komisch, sondern lächeln weise und schauen sich Ihre frisch gesaugte, brandeue US-Serienfolge im obskuren Matroska-Dateiformat an.
4. Dicke Briefumschläge von Abmahn-Kanzleien, die Ihnen illegale Downloads vorwerfen, schmeißen Sie mit einem hysterischen Lachen ungeöffnet in den Mülleimer.
5. Weil der Laptop auf Ihrem Schoß praktisch festgetackert ist und ständig heißläuft, haben Sie schon seit drei Jahren keine Heizung mehr bezahlt.
6. Im Urlaub (z.B. Marokko) produzieren Sie Roaming-Kosten im Gegenwert eines ordentlichen Mittelklassewagens, weil Sie von dort aus Urlaubsvideos in Ihrem Blog veröffentlichen. Und wenn die Rechnung der Providerfirma ins Haus flattert, machen Sie Ihrem Ärger in einem YouTube-Video Luft.
7. Das Anlegen von anonymen Zweit-Accounts bei Twitter ist Ihnen zur zweiten Natur geworden und spart Ihnen nebenbei noch den Gang zum Psychiater.
8. Sie sind aus tiefstem Herzen überzeugt davon, dass “Social Media Evangelist” eine superseriöse Berufsbezeichnung mit Zukunft ist.
9. Sie versuchen Ihre Mutter an deren Geburtstag via Skype anzurufen und wundern sich ernsthaft, warum niemand rangeht.
10. Auf Befragungen zu Studien zum Thema Internetsucht reagieren Sie selbstverständlich nur online und ganz sicher nicht am Telefon!

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige