falkemedia weitet multimediales Angebot aus

Ein kleiner Verlag will hoch hinaus: falkemedia setzt künftig vor allem auf iPad-Apps, Online-Plattformen und seiner Präsenz in sozialen Medien wie Facebook. Kassian Goukassian sieht sein Unternehmen dabei als "Medienhaus 2.0", wie er auf einer Veranstaltung am Dienstag in Hamburg mitteilte. Die Kieler wollen zudem ihr Segment der Landleben- und Ernährungs-Titel intensivieren. Für den jüngst lancierten Titel LandGenuss, der bereits in der fünften Ausgabe erschien, verspricht sich der Verleger viel Potenzial.

Anzeige

"Natürlich haben wir versucht den Trend mitzunehmen", verrät Goukassian, dennoch habe man "eine Nische in der Nische" gefunden. LandGenuss zähle gegenüber Marktführern wie Landlust eher zu den "Land-Spezialisten", die sich auf Ernährung fokussieren. Mit der fünften Ausgabe im ersten Jahr der Gründung verbuchte das Magazin laut eigenen Angaben eine Auflage von knapp 45.000 Exemplaren. Neben dem seit zwei Jahren erscheinenden Koch-Magazin So is(s)t Italien (Auflage mit knapp 27.000 Exemplaren nach eigenen Angabe) will das Kieler Verlagshaus LandGenuss in den Vordergrund ihrer Anzeigenvermarktung stellen.
Den Bereich rund um das Thema Kochen will falkemedia auch in Apps und im Web weiter ausbauen. So planen die Kieler eine Online-Plattform für mehr als 10.000 Rezepte und Anfang kommendes Jahres eine inhaltlich ähnliche iPad-App. Vor Weihnachten in diesem Jahr will der Verlag eine Plätzchen-App herausbringen. "Der Markt für mobile Geräte wie das iPad wird sich noch weiter beschleunigen", schätzt Goukassian die Lage ein.
Im Bereich der Tablet-Anwendungen hat das seit 1994 bestehende Unternehmen bereits Erfahrung: Im Frühjahr vergangenen Jahres hat falkemedia seine erste multimediale iPad-App zum Magazin "Schnelle Küche" veröffentlicht. Damit war das Medienhaus nach Axel Springer der zweite Verlag, der eine interaktive Anwendung für das Apple-Tablet herausbrachte. In diesem Jahr zog der Verlag unter anderem mit einer multimedialen App des Magazins DigitalPhoto und Beat nach und verzeichnete nach eigenen Angaben über 120.000 Downloads seiner Anwendungen. Bis Ende des Jahres werden 112 PDF-Ausgaben und 24 interaktive Ausgaben der Printmagazine im App-Store erschienen sein. Eine Spezial-Ausgabe zum Macs Betriebssystem Lion im Oktober und eine neue Ausgabe von Digital Photo im November sollen noch veröffentlicht werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige