Boetticher-Affäre pusht BamS-Verkäufe

Die Lolita-Affäre um den CDU-Politiker Christian von Boetticher hat der Bild am Sonntag die besten Verkäufe des bisherigen Jahres beschert. 1,521 Mio. Exemplare wurden laut neuester IVW-Zahlen von Ausgabe 34/2011 im Einzelverkauf abgesetzt - ein neuer Jahresrekord. Freuen können sich auch die Macher der Sport Bild: Sie erreichten mit einer Bundesliga-Magnettabelle als Beilage die zweitbesten Kiosk-Verkäufe der vergangenen vier Jahre. MEEDIA präsentiert die Kioks-Hits und -Flops der Woche.

Anzeige

Wie immer in unserer neuen Rubrik zu den IVW-Heftauflagen haben wir uns die neuesten Zahlen aus der Kategorie Einzelverkauf angeschaut, denn hier zeigt sich am besten, mit welchen Titelthemen die Zeitschriften bei den Käufern punkten. Beginnen wir also mit den Kiosk-Hits der Woche:

– Jahresrekord für die Bild am Sonntag
Wie erwähnt kletterte die BamS mit ihrer Ausgabe 34/2011 auf einen neuen Einzelverkaufs-Jahresrekord. 1,521 Mio. Exemplare wurden in diesem Jahr zuvor noch nicht abgesetzt. Neben der Titelgeschichte "Exklusiv! Jetzt spricht von Boetticher" dürfte auch der zweite Bundesliga-Spieltag einen Anteil an den guten Zahlen gehabt haben.

– Spitzenzahlen für die Sport Bild
Keinen neuen Jahresrekord, aber den zweitbesten Kiosk-Verkauf der vergangenen vier Jahre erreichte Springers Sport Bild mit der Ausgabe 31/2011, deren Zahlen erst jetzt veröffentlicht wurden. Einem Teil der Auflage lag eine Magnet-Tabelle zur Bundesliga bei – die beflügelte den Kiosk-Verkauf auf 342.474. Erfolgreicher war in den vier Jahren nur Heft 20/2011 – mit einer Bundesliga-Highlights-DVD.

– Das neue Blatt punktet mit Prinzessin Kate
Die sensationslüsternde Schlagzeile "Kranke Kate – Sie betet fürs Baby – Lieber Gott, lass es gut gehen!" bescherte dem neuen Blatt den besten Kiosk-Verkauf des bisherigen Jahres. 536.764 Exemplare wechselten den Besitzer – über 100.000 mehr als im Jahres-Durchschnitt.

– Schweden-Prinzessinnen beflügeln Neue Welt
"Madeleine und Victoria – Doppeltes Baby-Glück" titelte die Neue Welt auf ihrer Ausgabe 34/2011 – und erreichte mit 193.235 Kiosk-Käufern ebenfalls einen neuen Jahres-Rekord.

– Bravo Girl und Mädchen erneut mit Rekorden
Die Sommerferien bescheren den beiden Teenie-Magazinen Bravo Girl und Mädchen auch diesmal neue Jahresrekorde – und das mit sehr ähnlichen Titel-Themen. Bravo Girl setzte von der Ausgabe 17/2011 ("So verdrehst du ihm den Kopf!") am Kiosk 182.338 Hefte ab, Mädchen ("So verlieben sich Jungs in dich") immerhin 149.082.

Neben den positiven IVW-Meldungen gibt es aber auch negative Nachrichten – die Kiosk-Flops der Woche:

– Sommer drückt zahlreiche Programmies auf Minusrekorde
Während manche Magazine von der Ferienzeit profitieren, verkaufen sich die Programmzeitschriften im Sommer eher schlecht. Wie schon in den vergangenen Wochen gibt es auch diesmal zahlreiche Titel, die auf Jahres-Minusrekorde, teilweise sogar auf historische Tiefstwerte fielen. So schlecht wie im bisherigen Jahr 2011 noch nicht, verkauften sich Auf einen Blick, Bild + Funk, Die Zwei, Fernsehwoche, Funk Uhr, Gong, Hörzu, TV klar, TV Neu, TV Spielfilm, TV Today, TV 14, TV Hören und Sehen, sowie TV Movie.

– Freizeit Revue floppt mit Caterina Valente gewaltig
Ungewöhnlich schlecht verkaufte sich die Ausgabe 34/2011 der Freizeit Revue. Die Schlagzeile "Caterina Valente – Große Sorgen um ihre Gesundheit" interessierte nur 555.854 Kiosk-Käufer – der schlechteste Wert seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre.

– Auch die Glücks Revue mit historischem Minusrekord
Noch eine Revue erreichte mit ihrem Heft 34/2011 den schlechtesten Einzelverkauf seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung – die Glücks Revue. Nur 73.498 Leute schlugen am Kiosk zu.

– Computer Bild verliert rasant
Während Bild am Sonntag und Sport Bild jubeln können, schrillen bei der Computer Bild die Alarmglocken. Ausgabe 18/2011 ("Im Internet tauschen") verkaufte sich am Kiosk mit 337.448 Exemplaren ebenfalls so schlecht wie keine Computer Bild seit dem Start der IVW-Heftauflagenmessung Mitte der 1990er-Jahre – und somit wohl wie keine andere Computer Bild überhaupt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige