Alle Informationen zum geplanten iPhone 5

Tech Nach Angaben von AllThingsD plant Apple, die fünfte Generation seines iPhones am 4. Oktober vorzustellen. Die Informationen stützt Ex-US-Vizepräsident Al Gore, der als Mitglied des Apple-Aufsichtsrats auf einem Kongress versehentlich darüber sprach. Zu dem Termin schweigt sich Apple jedoch aus. Für den neuen CEO Tim Cook gilt die Keynote als Feldtest. Außerdem werden mit Spannung das Update des Betriebssystems iOS und der Start von iCloud erwartet. Alle Gerüchte im Überblick.

Werbeanzeige

Nach Angaben von AllThingsD plant Apple, die fünfte Generation seines iPhones am 4. Oktober vorzustellen. Die Informationen stützt Ex-US-Vizepräsident Al Gore, der als Mitglied des Apple-Aufsichtsrats auf einem Kongress versehentlich darüber sprach. Zu dem Termin schweigt sich Apple jedoch aus. Für den neuen CEO Tim Cook gilt die Keynote als Feldtest. Außerdem werden mit Spannung das Update des Betriebssystems iOS und der Start von iCloud erwartet. Alle Gerüchte im Überblick.
Am 4. Oktober soll die Wachablösung kommen: Wie AllThingsD. von mit der Situation vertrauten Personen erfahren haben will, wird Apple Anfang des kommenden Monats (mindestens) einen Nachfolger des iPhone 4 präsentieren. Gestützt werden die Gerüchte von keinem Geringeren als dem ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore. Der sitzt nämlich im Aufsichtsrat von Apple. Auf dem "Discovery Invest Leadership Summit" in Johannesburg sprach Gore über die "neuen iPhones, die im nächsten Monat kommen".

Neue iPhones? Das klingt doch verdächtig nach mehreren Modellen. Schon lange munkelt die Techszene, dass Apple ein “iPhone light” präsentieren könnte, um auf dem Prepaid-Markt und im asiatischen Raum stärker Fuß zu fassen.
Die Keynote gilt außerdem als wichtiger Termin für Apples neuen Chef Tim Cook. Er wird die erste Präsentation nach dem Abgang von Firmengründer Steve Jobs leiten. Cook gilt als organisierter Pragmatiker, das charismatische Flair des Apple-Gurus dürfte dem neuen wichtigsten Mann im Konzern bei der Keynote im San Franciscoer Moscone Center eher abgehen.

Über die technischen Details zum geplanten iPhone 5 wird schon seit Monaten spekuliert. Bilder vom möglichen iPhone-Hüllen legen nahe, dass das Smartphone noch flacher wird. Über die Displaygröße herrscht noch Uneinigkeit. Während einige Portale von einer 4-Zoll-Version ausgehen, berufen sich taiwanesische News-Portale auf Informationen von Zulieferern, nach denen Apple weiterhin auf ein 3,5-Zoll-Display setzt.

iCloud und ein Update für das Betriebssystem iOS
Als so gut wie gesichert gilt, dass mit dem neuen iPhone der Launch von iOS 5, der aktualisierten Version von Apples mobilem Betriebssystem, einhergeht. Ebenfalls mit Spannung wird der Launch von Apples iCloud, das die Synchronisierung von Daten auf unterschiedlichen Apple-Geräten realisieren soll.

Standardmäßig gehören fünf Gigabyte Speicherplatz zu einem iCloud-Konto. Reicht die Kapazität nicht aus, bietet Apple zusätzlichen Online-Speicher an. Zehn Gigabyte kosten für ein Jahr 16 Euro, 20 Gigabyte 32 Euro und 50 Gigabyte 80 Euro. Den zusätzlichen Speicher kann der Nutzer für E-Mails, Adressbuch- und Kalendereinträge sowie Dokumente und iPhone-Backups verwenden. Aus iTunes geladene Musik und Video-Dateien sowie Apps zählt Apple nicht mit.

Und sonst?
Bessere Kamera: Als “so gut wie” gesichert gilt, dass das kommende iPhone eine bessere Kamera bekommt.‘> verfügt das nächste Apple-Phone über eine 8-Megapixel-Kamera mit einem CMOS Sensor von OmniVision. Zuvor wurde auch Sony als Sensor-Lieferant gehandelt.

Ein schnellerer Chip
: Schon im neuen iPad 2 verrichtet der neue A5-Prozessor fleißig seine Arbeit. Dieser Chip dürfte auch im neuen iPhone für eine noch bessere Perfomance sorgen. Künftig könnten die A5- bzw. spätere A6-Prozessoren nicht mehr von Samsung, sondern von Taiwan Semiconductor produziert werden
. Begünstigt wird dieses Gerücht durch einen aktuellen Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung.

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

WWDC: Wall Street applaudiert Apples Keynote-Nonevent

“Fernsehen ist in den 70ern stecken geblieben”: Die neuen TV-Andeutungen des Apple-Chefs

#USAGER im Social-Web: 3 Mio. Tweets und 17 Mio. Fans bei Facebook

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*