P.M. History bringt Wikinger-Sonderheft heraus

Ab dem morgigen Freitag ist das vierte monothematische Sonderheft von P.M. History unter dem Titel „Im Reich der Wikinger – Eroberer, Entdecker und Handelsfürsten: Als Drachenboote die Welt beherrschten“ auf dem Markt. In Berichten und Reportagen geht es um Mythen und Sagen, Waffen und Drachenboote oder rätselhafte Funde der Wikingerzeit – immer auch mit dem Blick auf die heutige Zeit.

Anzeige

Einen Heft-Schwerpunkt bildet die Suche nach den Spuren der Wikinger in Deutschland. Wie stark die Wikinger unser kulturelles Erbe prägen, erläutert Schleswig-Holsteins Landesarchäologe Claus von Carnap-Bornheim im Interview und geht auf den aktuellen Stand der Forschung ein. Beleuchtet werden unter anderem der als „Tor zum Norden“ genannte und von Hollingstedt bis zur Ostsee verlaufende Schutzwall „Danewerk“ oder die Siedlung „Haithabu“ in Schleswig-Holstein. Außerdem interviewte die Redaktion den Regisseur Christian Ditter, dessen neuer Film „Wickie auf großer Fahrt“ am 29. September in die Kinos kommt.
Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse – mit dem diesjährigen Ehrengast Island – enthält das Heft auch ein umfangreiches Literatur-Special mit Sachbüchern, Sagas, Romanen und Spezialausgaben aus Skandinavien. Außerdem führt eine große Reisereportage den Leser durch das Land der Geysire, Vulkane und Grassodenhäuser zum Herzen der nordischen Kultur.
„Im Reich der Wikinger – Eroberer, Entdecker und Handelsfürsten: Als Drachenboote die Welt beherrschten“ umfasst 112 Seiten. Das Sonderheft erscheint in einer Druckauflage von 130.000 Exemplaren zu einem Copypreis von 5,90 Euro und ist im Bahnhofsbuchhandel und Pressefachhandel erhältlich sowie in ausgewählten Museumsshops und Sonderverkaufsstellen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige