Jauchs „Euro-Fight“ mit Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am kommenden Sonntag erstmals in der neuen Talkshow von Günther Jauch zu Gast sein. Die Sendung trägt den Titel "Der Kampf um den Euro - Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast bei Günther Jauch". Das Zwiegespräch mit Merkel könnte zum ersten Härtetest für den TV-Moderator werden. Nach nur zwei Sendungen versucht sich die ARD-Sendung zudem interaktiv: Zuschauer sollen vor und während der Sendung per Mail mitdiskutieren können.

Anzeige

Vier Tage vor der Abstimmung über die Ausweitung des Euro-Rettungsschirm EFSF im Bundestag wird sich die Kanzlerin und CDU-Parteivorsitzende Jauchs Fragen zum "Kampf um den Euro" stellen. Wenn es nach ihr geht gilt das Prinzip "Scheitert der Euro, scheitert Europa". Die Fragen werden sich um das Krisenmanagement der Kanzlerin, um den Erfolg oder Misserfolg der schwarz-gelbe Koalition und um mögliche Neuwahlen drehen.
Dass Zuschauer vor und während der Sendung Mails an die Redaktion schreiben und sich so an der Diskussion beteiligen können, ist für Jauch bereits gewohntes Terrain. Bereits bei seiner früheren Talkshow Stern TV integrierte der Entertainer die Rückmeldungen der Zuschauer. Auch Angela Merkel begrüßte Jauch schon bei Stern TV.
Bei der Premiere von "Günther Jauch" verbuchte die ARD mit 5,1 Millionen Zuschauern einen Erfolg, auch von den 14- bis 49-Jährigen sahen immerhin 1,19 Millionen zu. Bereits bei der zweiten Sendung am vergangenen Sonntag schauten lediglich 4,6 Millionen Zuschauer und genau 1 Million der Jüngeren rein. In dieser Sendung diskutierte Jauch bereits mit dem Berliner SPD-Wahlsieger Klaus Wowereit und FDP-Chef Philipp Rösler über die Euro-Krise.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige