Anzeige

Facebook schafft 182.000 neue Jobs

Soziale Netzwerke als Jobmotor: Einer Studie der University of Maryland zufolge hat allein Facebook dafür gesorgt, dass in den USA 182.000 neue Stellen entstanden sind. Dadurch sind zwölf bis 15 Milliarden Dollar an Gehältern und Zusatzleistungen geflossen, heißt es weiter. Besonders die App-Ökonomie ist für diese starke Entwicklung verantwortlich. Im Zusammenhang mit den Miniprogrammen brauchen Unternehmen zum Beispiel Entwickler, Marketing-Profis und Community-Manager.

Anzeige

Die University of Maryland wertete in ihrer Studie Stellen aus der App-Industrie (direkte Anstellungen) und Jobs aus anderen Bereichen, die mit Facebook in Verbindung stehen (indirekte Anstellungen), aus. Außerdem bezog sie die ökonomische Wertschätzung mit ein, also unter anderem Gehälter und Zusatzleistungen.
Unternehmen wie Apple, RIM und Nokia beschäftigen komplette Teams, die sich um ihre Facebook-Integration kümmern. Denn mittlerweile sind rund 700 Millionen Nutzer in dem Netzwerk registriert, was es zu einem wichtigen Kommunikationsweg macht. Wie Techcrunch berichtet, installieren die User 20 Millionen Apps pro Tag und mehr als 250 Millionen Onliner interagieren pro Monat von externen Webseiten mit den Anwendungen. Am beliebtesten seien Gaming-Apps. Die besten 375 Spiele haben mindestens 100.000 aktive Nutzer monatlich, schreibt das Finanzportal Fins.com.
Doch Facebook schafft nicht nur Jobs in anderen Unternehmen. Das von Mark Zuckerberg gegründete Social Network beschäftigt auch selbst rund 2.000 Mitarbeiter. Seit seiner Gründung 2004 soll der Konzern jährlich um rund 50 Prozent gewachsen sein.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige