„Männerherzen 2“ bleibt hinter Erwartungen

Auf Platz 1 ist er zwar eingestiegen, aber an den Erfolg des ersten Teils kam er bei Weitem nicht heran: "Männerherzen und die ganz ganz große Liebe" sammelte am seinem Startwochenende inklusive Previews fast 295.000 Zuschauer ein, Vorgänger "Männerherzen" kam 2009 noch auf mehr als 460.000. Eine Überraschung gab es in den USA: Die aufgepeppte 3D-Version des 17 Jahre alten Disney-Klassikers "Der König der Löwen" setzte am ersten Wochenende fast 30 Mio. US-Dollar um.

Anzeige

Der erste "Männerherzen"-Film lockte Ende 2009, Anfang 2010 insgesamt mehr als 2 Mio. Leute in die deutschen Kinos. Will "Männerherzen und die ganz ganz große Liebe" das nach dem verhaltenen Start ebenfalls noch schaffen, muss er wohl ungeahnte Dauerbrenner-Qualitäten entwickeln. Platz 2 der aktuellen deutschen Charts geht an die Vorwochen-Nummer-1 "Freunde mit gewissen Vorzügen": Weitere 170.000 Besucher fanden laut Blickpunkt:Film den Weg in die Kinos. Über die 100.000er-Marke kamen zudem "Die drei Musketiere" (155.000), "What a Man" (125.000) und "Die Schlümpfe" (110.000), denen das schon zum sechsten Mal gelang. Der einzige weitere Neuzugang in der Top Ten: Actionthriller "Columbiana" mit 75.000 Zuschauern.

In Nordamerika trumpfte wie angedeutet "Der König der Löwen" auf. Von den eingespielten 29,3 Mio. US-Dollar der neuen 3D-Version dürfte wohl auch Disney überrascht worden sein, Experten hatten mit deutlich weniger gerechnet. Die Nummer 1 der Vorwoche, Steven Soderberghs "Contagion" kam diesmal auf 14,5 Mio. US-Dollar und spielte damit bereits nach zwei US-Wochenenden mehr als 40 Mio. ein. Dahinter folgen der Neustart "Drive" mit 11,0 Mio. und Dauerbrenner "The Help" mit 6,4 Mio. US-Dollar.

International heißt die Nummer 1 der Charts auch diesmal "Die Schlümpfe". Mit einem weiteren Einspielergebnis von 17,3 Mio. US-Dollar in 72 Ländern verwies der Kinderfilm zum sechsten Mal in Folge die Konkurrenz auf die weiteren Plätze. Dazu beigetragen haben laut Hollywoodreporter.com u.a. die starken Ergebnisse in Australien und Italien, wo "Die Schlümpfe" an diesem Wochenende erst angelaufen sind. Auf Nummer 2 folgt Agenten-Komödie "Johnny English – Jetzt erst recht" mit 11,7 Mio. US-Dollar aus 15 Ländern, in Deutschland läuft der Rowan-Atkinson-Film am 6. Oktober an. Auf Platz 3 findet sich "Freunde mit gewissen Vorzügen" vor "Planet der Affen: Prevolution".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige