„Schlag den Raab“ chancenlos gegen RTL

Die 30. und längste "Schlag den Raab"-Ausgabe hat am Samstag die zweitgeringste Zuschauerzahl aller bisherigen Folgen erreicht. Schuld daran ist RTLs "Supertalent", das haushoch gegen die ProSieben-Show gewann. 4,05 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die RTL-Sendung, nur 1,92 Mio. "Schlag den Raab", wo der Kandidat am Ende nach Verlängerung 1,5 Mio. Euro abräumte. Erst einmal war die Raab-Show schwächer - im April 2007 gegen "DSDS" und einen ARD-Boxkampf.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Damals sahen nur 1,67 Mio. junge Zuschauer "Schlag den Raab", diesmal waren es immerhin 1,92 Mio. Trotz des Beinahe-Minusrekords: ProSieben kann zufrieden sein. Denn: Dank der Länge der Sendung bis fast 2 Uhr kletterte der Marktanteil auf starke 22,3% – da gab es in der 30-Folgen-Geschichte der Show schon mehr als eine Ausgabe, die darunter blieben. Gegen "Das Supertalent" hatte Raab aber keine Chance: 4,05 Mio. 14- bis 49-Jährige und 37,3% sind ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass das RTL-Casting derzeit die beliebteste TV-Sendung in Deutschlands junger Zielgruppe ist. Auch "Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit" blieb in den Tages-Charts noch vor "Schlag den Raab": mit 1,96 Mio. und 20,8%. Ebenfalls noch gute Zahlen erreichte "Ich bin Boes" um 23.45 Uhr: 1,45 Mio. und 19,0%.

Angesichts der übermächtigen Show-Konkurrenz war es schon vorher klar, dass Sat.1 mit seinem 17 Jahre alten Film "True Lies" nicht mithalten kann. Am Ende entschieden sich 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährige für den Schwarzenegger-Streifen – unbefriedigende 9,1%. Auch "End of Days" blieb ab 23.05 Uhr unter der 10%-Marke – mit 0,69 Mio. und 9,6%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sorgte wie samstags üblich die Bundesliga-"Sportschau" des Ersten für Top-Quoten: 1,34 Mio,. (20,4%) bescherten ihr am Vorabend die klare Marktführung. Die 20-Uhr-"Tagesschau" sahen im Anschluss sogar 1,35 Mio. (16,3%), der "Musikantenstadl" blieb hingegen mit nur 0,34 Hartgesottenen bei gewohnt miesen 3,1% hängen. Das ZDF erreichte parallel dazu mit dem neuen "Rosa Roth"-Fall halbwegs solide Werte von 0,65 Mio. und 6,1%, besser erging es dem "aktuellen sportstudio" ab 23 Uhr mit 0,61 Mio. und 7,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich die kabel-eins-Serie "Navy CIS" an die Spitze, die um 22.15 Uhr mit 0,80 Mio. jungen Zuschauern auf tolle 7,4% kam. Die beiden Episoden davor hatten angesichts der Konkurrenz schon ebenfalls starke 6,2% (20.15 Uhr) und 6,3% (21.15 Uhr) eingefahren. Deutlich unter die Räder kamen hingegen RTL II und Vox: RTL mit "American Pie – Jetzt wird geheiratet" und miserablen 3,1%, sowie "Sharktopus" und kaum besseren 4,1%, Vox mit "Sunshine Cleaning" und 5,8%, sowie der "Samstags-Dokumentation" und katastrophalen 3,4%.

Die Bundesliga bei Sky sahen ab 15.30 Uhr diesmal 0,47 Mio. 14- bis 49-Jährige – auch ohne Vereine wie Bayern, Schalke und Dortmund wurde damit ein zweistelliger Marktanteil eingefahren: 10,3%. Erfolgreichstes Einzelmatch war dabei das zwischen Nürnberg und Bremen (0,08 Mio.) – vielleicht auch, weil es wegen des Regen-Chaos 20 Minuten länger dauerte als die anderen Spiele. Die meisten Fans entschieden sich aber wieder für die Konferenz: 0,34 Mio. Das 18.30-Spiel zwischen Kaiserslautern und Mainz sahen später 0,20 Mio. (2,9%), "Samstag Live!" ab 20.45 Uhr trotz der großen Shows bei RTL und ProSieben immerhin 0,04 Mio. (0,4%).

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt hieß der Gewinner des Tages "Das Supertalent". 7,22 Mio. Leute bescherten der RTL-Show 25,8%. Schärfster Konkurrent war hier nicht "Schlag den Raab", sondern der "Musikantenstadl" mit immerhin 4,55 Mio. Sehern und 16,3%. Dazwischen schoben sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" (6,19 Mio. / 25,8%) und die Bundesliga-"Sportschau" mit 4,93 Mio. und 25,8%. Die drei Erstplatzierten der Samstags-Charts hatten damit kurioserweise allesamt einen Marktanteil von 25,8%. Der ZDF-Krimi "Rosa Roth" landete auf Platz 5: mit 4,21 Mio. Zuschauern und 14,9%. 2,36 Mio. (12,2%) sahen um 23.25 Uhr das "Wort zum Sonntag" vom Papst, für "Inas Nacht" interessieren sich ab 23.30 Uhr nur 1,06 Mio. (6,9%).

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Schlag den Raab" aber durch: 2,85 Mio. und 14,4% sind aber auch hier die zweitschlechteste Zuschauerzahl der bisherigen 30 Ausgaben. Sat.1 kam mit True Lies" auf 1,88 Mio. und 6,9%, kabel eins mit "Navy CIS" um 22.15 Uhr auf 1,50 Mio., Vox mit seinem stärksten Programm "Der Hundeprofi" auf 1,39 Mio. und RTL II mit dem Vorabend-"Hagelsturm" auf 0,82 Mio. Damit landete Sky mit der Bundesliga sogar vor sämtlichen RTL-II-Programmen, denn ab 15.30 Uhr sahenn 0,87 Mio. (7,5%) Fußball. Stärkstes Einzelmatch war auch hier das zwischen Nürnberg und Bremen (0,14 Mio.), die Konferenz sahen 0,61 Mio. Das Abendspiel zwischen Kaiserslautern und Mainz lief bei 0,27 Mio. (2,0%), "Samstag Live!" schließlich bei 0,06 Mio. (0,2%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige