Harald Schmidts beste Mediensprüche

Heute ist es soweit: Harald Schmidt kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Ab 23.15 Uhr talkt der 54-Jährige wieder auf Sat.1. In Gedenken an die Zeiten, in denen Schmidt in seiner Show für kleine und große Skandale sorgte, haben wir seine fiesesten Sprüche rund um Medien und Medienmacher zusammengetragen. Kennen Sie den? "Einer der genialsten Modeschöpfer, Karl Lagerfeld, arbeitet in Zukunft für Quelle. Das ist nichts Neues, dass Top-Leute bei Billiganbietern arbeiten - auch ich bin bei Sat.1."

Anzeige

"Margarethe Schreinemakers geht zum ZDF. Nicht endgültig, aber für die sehr erfolgreiche Sendung "Menschen", bisher moderiert von Günther Jauch. Früher war sie beim WDR, dann bei Radio Bremen, dann lange Jahre und sehr erfolgreich bei Sat.1, jetzt zum ZDF und dann bei RTL. Dachte Adamo an sie, als er sang: Es geht eine Träne auf Reisen?"

Als Carls Barks, der Erfinder von Donald Duck, starb:
"Meine Reaktion war: *schluchz, heul, schnief*"

"Sie kennen den Slogan der Heilsarmee? — ‚Suppe, Seife, Seelenheil.‘ Ich dachte erst, das sei eine neue Show von Sat.1 …"

"Einer der genialsten Modeschöpfer, Karl Lagerfeld, arbeitet in Zukunft für Quelle. Das ist nichts Neues, dass Top-Leute bei Billiganbietern arbeiten – auch ich bin bei Sat.1."

"72 Prozent sagen: Zuviel Sex im Fernsehen! Die meisten würden gerne umschalten – aber sie haben keine Hand mehr frei!"

"Brigitte Bardot hat ihre Memoiren geschrieben…und zwar woran sie sich noch erinnern kann. Wir haben einen Auszug aus dem Heftchen… aus der halben DIN A4-Seite…"

"In Frankfurt ist jetzt die erste Fachzeitschrift für Prostituierte erschienen – also RTL2 zum Lesen!"

"Im Jahr 2000 findet in Köln die Fußball-WM der Schwulen statt – live kommandiert von den Reportern Waldi Hartmann, Günter Netzhemd und Gabi Poppenburg!"

"Nina Ruge lügt jeden Tag: Am Ende ihrer Sendung sagt sie immer ‚Alles wird gut‘, und am nächsten Tag ist sie doch wieder da."

"Der DFB-VIP Meyer-Vorfelder hat gesagt: ‚Hätten wir 1918 die Kolonien nicht verloren, dann hätten wir auch Spieler aus Afrika in der Nationalelf. Ich gehe noch weiter: Hätten wir 1945 den Krieg nicht verloren, wäre das am Samstag gegen die USA ein normales DFB-Pokalspiel gewesen!’"

"Liebe lernbehinderte und verhaltensauffällige Kids, es gibt einen Job für euch:
Viva sucht Moderatoren!"

Für den größten Medienskandal sorgte Schmidt 1995, als er eine Ausgabe der Zeitschrift Emma, eine Flasche Eierlikör, eine Kloschüssel und ein Bild der damaligen WDR-Moderatorin Bettina Böttinger in die Kamera hielt und fragte: "Was haben diese vier Dinge gemeinsam?" Die fiese Antwort: "Die würde kein Mann freiwillig anfassen."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige