Berlin ist Deutschlands iPad-Hauptstadt

Bislang galt Frankfurt als die deutsche Mobil-Hauptstadt. Denn sowohl bei den iPhones, wie auch bei den Smartphones mit Android-Betriebssystemen verzeichnete die Mainmetropole die höchste Verbreitungsdichte aller einheimischen Städte. Bei der iPad-Nutzung liegt Frankfurt allerdings nur auf Position zwei. Wie das mobile Werbenetzwerke Madvertise ermittelte, ist Berlin die klare Tablet-Hauptstadt. Rund zehn Prozent aller deutschen iPads kommen in der Spreemetropole zum Einsatz.

Anzeige

Ganz genau ermittelte Madvertise, dass im August 9,84 Prozent aller Zugriffe auf ihr Werbenetzwerk aus Berlin kamen. Frankfurt am Main folgt mit 8,74 Prozent vor Hamburg. Die Hansestadt kam auf einen Wert von 6,61 Prozent. Auf Position vier liegt München mit 5,24 Prozent.

Die Erklärung des Madvertise-Gründers und Geschäftsführers, Carsten Frien, für das starke Abschneiden der Spreemetropole ist allerdings ein wenig schwammig: "Berlin symbolisiert wie keine andere Stadt Freiheit und Unabhängigkeit. Deshalb überrascht es nicht, dass gerade die Berliner das iPad lieben und mobil durch diese Stadt surfen."

Der Hauptgrund für den hohen Verbreitungsgrad der iPads wird wohl eher darin begründet liegen, dass Berlin längst auf dem Weg zur europäischen Web-Hauptstadt ist. Unzählige Start-ups und Verlage wie Axel Springer nutzen das Tablet längst intensiv.

Bei den Smartphones führt hingegen Frankfurt die Madvertise-Liste an. So kommen 7,17 Prozent aller iOS-Geräte in der Mainmetropole zum Einsatz. Berlin liegt hier auf Rang zwei mit 6,30 Prozent gefolgt von Hamburg mit 4,61 Prozent.

Dieselbe Reihenfolge gilt auch für Android-Geräte. Hier kommt Frankfurt auf einen Wert von 5,90 Prozent, Berlin auf 5,06 Prozent und Hamburg auf 3,12 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige