Justin Timberlake stürmt die Kinocharts

Die Hollywood-Komödie "Freunde mit gewissen Vorzügen" ist neue Nummer 1 der deutschen Kinocharts. 240.000 Leute wollten den Film mit Justin Timberlake an seinem Start-Wochenende sehen - mehr als "Die drei Musketiere" und "What a Man" auf den Rängen 2 und 3. In den USA eroberte hingegen Steven Soderberghs Katastrophendrama "Contagion" den ersten Platz: 23,1 Mio. US-Dollar setzte er zum Auftakt um. International bleiben "Die Schlümpfe" das Maß aller Dinge - zum fünften Mal in Folge.

Anzeige

Auch in Deutschland sind "Die Schlümpfe" weiter stark. Mit 105.000 zusätzlichen Besuchern erreichen sie auch diesmal den vierten Platz. Insgesamt sahen schon mehr als 2 Mio. Leute den Film in den deutschen Kinos – nur sieben Filme waren in den vergangenen zwölf Monaten erfolgreicher. Auch "Die drei Musketiere" und "What a Man" verloren im Vergleich zum vorigen Wochenende nur wenige Zuschauer – verzeichneten laut Blickpunkt:Film 200.000 und 195.000 Zuschauer. Matthias Schweighöfers "What a Man" knackte damit an diesem Wochenende die Mio.-Marke. Davor schob sich wie erwähnt Justin Timberlake in "Freunde mit gewissen Vorzügen". Nach Umsatz gerechnet bleibt hingegen "Die drei Musketiere" die Nummer 1 – mit 2,0 Mio. Euro gegenüber 1,8 Mio. für Timberlake und 1,4 Mio. für Schweighöfer. Gefloppt ist wie bereits in den USA das "Conan"-Remake: In ca. 320 Kinos kamen nur 45.000 zustande – ein miserables Ergebnis.

Erst Mitte Oktober läuft hierzulande die neue Nummer 1 der US-Charts an: Steven Soderberghs "Contagion". Starke 23,1 Mio. US-Dollar setzte das Katastrophendrama um den weltweiten Ausbruch eines tödlichen Virus an seinem Premieren-Wochenende um. Vorwochen-Nummer-1 "The Help" kam diesmal auf 8,7 Mio. und musste sich damit klar geschlagen geben. Nur Rang 3 und schwache 5,6 Mio. US-Dollar sind das Ergebnis für den zweiten Neustart der Woche: Martial-Arts-Actiondrama "Warrior", das in Deutschland sogar erst im Februar 2012 anläuft.

Ihre Siegesserie um eine weitere Woche ausgebaut haben unterdessen "Sie Schlümpfe" in den internationalen Charts. Außerhalb Nordamerikas setzten sie diesmal 14,9 Mio. US-Dollar in 73 Ländern um – zum fünften Mal in Folge reicht das für Platz 1. Dahinter folgen weitere Dauerbrenner: "Planet der Affen: Prevolution" mit 12,5 Mio. und "Final Destination 5" mit 10,8 Mio. Timberlake-Komödie "Freunde mit gewissen Vorzügen" kam auch dank des starken Deutschland-Starts auf 10,2 Mio. US-Dollar – und damit auf Platz 4.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige