Hirschhausen: verhaltener Start bei der ARD

Im vergangenen Jahr sahen noch über 5 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren zu, bei der Rückkehr ins Erste kann "Das fantastische Quiz des Menschen" nicht ganz an diesen Erfolg anknüpfen. Am Donnerstagabend schalteten 4,38 Mio. Zuschauer ein – ein guter Normalwert. Bei RTL fällt derweil der zweite Serienpilot "World Express – Atemlos durch Mexiko" beim jungen Publikum durch und landet nur knapp vor "Schlag den Star", das bei Pro Sieben ebenfalls deutliche Verluste zu verzeichnen hat.

Anzeige
Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im jungen Publikum war "GZSZ" mit 2,3 Mio. Zuschauern absolute Spitze, erst mit deutlichem Abstand reiht sich "World Express" ein, nämlich mit 1,62 Mio. und gerade mal 14,0 % Marktanteil, mit denen sich die "Top-Kuriere" nicht gerade für eine Fortsetzung empfehlen. "CSI: Den Tätern auf der Spur" holte danach wenigstens 16,3 % mit 1,53 Mio. Zuschauern (Platz 3), gefolgt von "RTL aktuell" mit 1,52 Mio. Bei "Schlag den Raab" gab’s auch einen unübersehbaren Zuschauerschwund, nämlich von 1,64 Mio. in der Vorwoche auf nun 1,47 Mio., was sich deutlich auf den Marktanteil auswirkt, der nur noch bei 12,7 % lag – und von "Red!" im Anschluss nicht gehalten werden konnte. Das Promimagazin wollten 0,93 Mio. sehen (10,3 % MA).
Mit seinen Donnerstagsserien bleibt Sat.1 weiter erfolgreich, allerdings ebenfalls auf niedrigerem Marktamnteils-Niveau als in der vergangenen Woche. "Hawaii Five-0" und "Navy CIS: L.A." belegen in den Tages-Charts die Plätze 6 und 8, die Marktanteile lagen bei 11,7 und 10,9 % ziemlich nah am Senderschnitt. 1,36 und 1,25 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren hatten eingeschaltet. Im Anschluss landete "Kerener" wieder in der Einstelligkeit: 9,2 % MA mit 0,77 Mio. jungen Zuschauern. Mit 0,84 Mio. jungen Zuschauern hat der verehrte Dr. Hirschhausen mit seinem ARD-Quiz großzügig auf den Einzug in die Top 20 verzichtet, "Das große Quiz des Menschen" schaffte 7,2 % Marktanteil – und damit weniger als "Marie Brand und die Nacht der Vergeltung" mit 7,9 % im ZDF.
Bei den mittelgroßen Privatsendern können eigentlich alle recht zufrieden sein. Vox holt mit "Lord of War" gute 9,6 % (1,1 Mio.) und interessierte im Anschluss noch 0,77 Mio. für die Verschwörungs-Doku "9/11 Mysteries – Die Zerstörung des WTC" (10,5 %). RTL 2 tastet sich mit den "Kochprofis" und 6,9 % langsam an den Abend heran, bevor "Frauentausch" dann 9,5 % klar macht. 0,79 und 0,96 Mio. sahen zu. Kabel 1 kommt da nicht ganz ran, kann aber in Zeiten des allgemeinen Bud-Spencer-Revivals mit 0,85 Mio. und 7,3 % Marktanteil für "Das Krokodil und sein Nilpferd" einigermaßen zufrieden sein – zumal "Vier Fäuste gegen Rio" nachher noch 8,7 % schafft.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Ein Unternehmer liegt tot in seinem Penthouse, die clevere Kommissarin ermittelt – ja ist denn schon wieder "Tatort"-Zeit? Nein, ganz falsch – das ZDF schickt bloß Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann als Ermittler-Duo auf die Straße, und interessiert 4,67 Mio. für "Marie Brand und die Nacht der Vergeltung". Das bedeutet Platz 1 bei den Zuschauern ab 3 Jahren und 15,7 % Marktanteil. Dem muss sich "Das fantastische Quiz des Menschen" fügen, das mit besagten 4,38 Mio. dahinter landet und 14,7 % schafft. Viel eindeutiger ging jedoch ein anderes Duell zwischen ARD und ZDF aus, am späten Abend nämlich, wo "Beckmann" genau das gegenteilige Bild von "Anne Will" abliefert: letzte Woche top, diese Woche – naja: 7,6 % Marktaanteil und gerade mal 1,16 Mio. Zuschauer. Gut möglich, das "Maybrit Illner" daran Schuld ist, die in der vergangenen Woche noch ausgesetzt hatte, nun aber mit 2,36 Mio. und 11,9 % im ZDF zurückkehrt. "Markus Lanz" hatte danach ebenfalls mehr Zuschauer als "Beckmann": 1,41 Mio. und 12,6 %. Das wird wohl noch ein harter Kampf.
Bei den privaten Sendern war RTL mit 3,79 und 3,78 Mio. für "RTL aktuell" und "GZSZ" am erfolgreichsten, gefolgt von 3,22 Mio. für den "World Express" (bei 11,0 % MA). Eine Stufe tiefer steigt Sat.1 zu und bringt 2,59 und 2,53 Mio. für "Hawaii Five-0" und "Navy CIS: L.A." mit (9,1 und 8,6 %). Über die 2-Mio.-Marke schafft es auch Pro Sieben mit "Schlag den Star" (2,11 Mio.), während bei den mittelgroßen Privatsendern Vox mit 1,76 Mio. die Nase vorn hat – dank "Prominent!" Zur Primetime lag später Kabel 1 mit 1,64 Mio. Zuschauern für "Das Krokodil und sein Nilpferd" ganz knapp vor den Konkurrenten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige