Deutsche Wired: App schlägt Print

Nach der Heftkritik werfen wir nun auch einen Blick auf die iPad-App zur ersten deutschen Wired-Ausgabe. Aber vor den App-Genuss hat der iGod den Download gesetzt. Und der dauert bei der Wired-App (wie bei anderen Medien-Apps) ungebührlich lange. Es sind 663 Megabyte, die heruntergeladen werden wollen. Ist das Download-Werk vollbracht, erwartet den geduldigen Wired-Digital-Leser aber eine App, die sich lohnt und sogar attraktiver ist als die gedruckte Ausgabe.

Anzeige

Das hat mehrere Gründe. Erstens pflegt die App der deutschen Wired den hohen technischen Standard, den man von der US-Ausgabe gewohnt ist. Man findet sich sofort in der Navigation zurecht, es gibt zahlreiche interaktive Grafiken und kleine Gimmicks zum Klicken und Ausprobieren, die aber nie zu aufdringlich werden.

Im Gegensatz zur Print-Wired hat die App aber zweitens an Opulenz noch deutlich gewonnen. Was in der gedruckten Ausgabe oft nur ein kleines Bild mit einem kleinen Text ist, ist in der App ein großformatiges Foto über die ganze iPad-Bildschirmgröße. Da entdeckt man in der App so manche Geschichte nochmal neu, die man in der Print-Ausgabe fast übersehen hätte. Natürlich gibt es auch die obligatorischen Videos (die für einen Gutteil der langen Download-Zeit verantwortlich sein dürften – aber dafür ist die Wired-App eben auch uneingeschränkt offline nutzbar). Die Videos sind hier mit Sorgfalt ausgesucht und bieten oft echten Mehrwert.

Bestes Beispiel ist vielleicht das Video aus der Geek-Strecke, das die gehörlose Twitterin und Bloggerin Julia Probst in Aktion zeigt. Wie sie verschiedene Namen und Begriffe wie “Merkel” oder “Mercedes” in Gebärdensprache zeigt und erklärt, ist eine Schau, wie sie Print nicht leisten kann.

So seltsam es klingt: In der App funktionieren sogar die bei der Print-Ausgabe manchmal als zu kurz empfundenen Texte besser. Das Leseverhalten in der App ist ein anderes. Hier will man mehr schauen, staunen, klicken, probieren und sich nicht ewig an einem Text festhalten. So gesehen macht die deutsche Wired in App-Form "Bella Figura" und schlägt sogar die gedruckte Ausgabe. Für 2,99 Euro ist die Wired-App im App-Store zu haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige