Christiansen kritisiert Talkshow-Flut

Sabine Christiansen wird zum Talkshow-Muffel: Kurz vor dem Auftakt der neuen ARD-Talkshow von Günther Jauch hat die frühere ARD-Moderatorin im Spiegel Kritik an der Vermehrung und Einförmigkeit der politischen Gesprächsrunden im Fernsehen geäußert.

Anzeige

"Wenn ich heute jemanden, der alle Talkshows von Sonntag bis Freitag gesehen hat, frage: ,In welcher saß Gregor Gysi?‘, dann kann Ihnen das keiner mehr sagen", sagte die TV-Talkmoderatorin dem Spiegel. Die heutigen Sendungen seien so unterschiedslos wie die Politik der Parteien. Alles fließe zu einem Meinungsbrei und einem Stimmenbrei zusammen. "Wir haben zu viel vom Gleichen", kritisierte Christiansen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige