Anzeige

Kurdin gewinnt Niederländische Abschiebe-Show

Gezielte Provokation: Hollands öffentlich-rechtlicher Sender VPRO hat die Show "Weg van Nederland" ausgestrahlt. Darin traten fünf abgelehnte Asylbewerber gegeneinander an und spielten um einen Geldkoffer mit 4.000 Euro. Doch auch die Siegerin, eine junge Kurdin, wird nun trotz bester Landeskenntnisse abgeschoben.

Anzeige

Mit den 4.000 Euro soll sich die Gewinnerin ein neues Leben in ihrem Heimatland Armenien aufbauen. Und das obwohl sie viele der Fragen aus den Bereichen Politik, Kultur und Sport richtig beantwortete. Die Macher der Show wollten so auf die problematische Lage von abgelehnten Asylbewerbern in Holland aufmerksam machen.
Im Vorfeld war die Sendung äußerst umstritten. Das Konzept wirkte überzogen und man mutmaßte, dass es sich um einen Fake handeln müsse. Einen ähnlichen Hype gab es bereits 2007 um eine angebliche Organspender-Show, die sich als PR-Aktion fürs Organspenden entpuppte.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige