Olympia 2012: Übertragungen in 3D geplant

Große Sport-Events befeuern die Kauflust: Was Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften für den flächendeckenden Einsatz von Plasma- und LCD-Fernsehgeräten waren, sollen die kommenden Olympischen Spiele 2012 in London für den 3D-Technologie sein. Das Olympic Broadcasting Services (OBS) hat angekündigt, große Teile des Sportspektakels in 3D auszustrahlen. Laut dapd plant die zuständige Tochter, zwölf Sportarten mit der aufwändigen Technik auszustrahlen.

Anzeige

“Wir sind stolz darauf, dass wir Olympische Spiele zum ersten Mal in 3D übertragen werden”, sagte der zuständige Manager des OBS Manolo Romero im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gegenüber dapd.

Laut Romero sollen unter anderem die Zeremonien zum Start und Ende des sportlichen Großereignisses würden in 3D an die übertragenden Sender ausgespielt. Außerdem will das OBS Wettkämpfe aus zwölf Sportarten in 3D zeigen. Welche das im Detail sind, wollte Romero offenbar noch nicht verraten. Einige davon seien jedoch noch nie in 3D gezeigt worden.

Als technischer Partner steht dem OBS der Panasonic zur Seite. Der TV-Hersteller stellt die Übertragungstechnik, OBS wiederum überträgt dann das Signal an alle angeschlossenen Fernsehsender weltweit. In Deutschland konnte sich die Technologie bislang noch nicht durchsetzen. Lediglich Sky und die Telekom strahlen eine Bundesligapartie pro Spieltag in den drei Dimensionen aus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige