Minusrekord: ZDF so erfolglos wie nie zuvor

Was für ein bitterer Monat für das ZDF: Mit einem extrem schwachen Marktanteil von 10,7% rutschte der Sender auf einen historischen Minusrekord und fiel auf Platz 4 hinter Sat.1 zurück. 2,2 Prozentpunkte gingen den Mainzern im Vergleich zum Juli verloren. Marktführer bleibt hingegen RTL - sowohl im Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Gewinner des Monats ist aber tatsächlich Sat.1, das seine Quotendelle aus dem Juli wieder ausmerzte. Verloren hat hingegen auch ProSieben.

Anzeige

Der August im Gesamtpublikum:

Mit 10,7% unterbot das ZDF den bisherigen Alltime-Minusrekord von 11,3% deutlich. Angesichts solcher Zahlen stellt sich nun sogar die Frage, wann die Mainzer erstmals unter die 10%-Marke rutschen. Allzu viele Jahre dürfte es bei dieser Tendenz wohl nicht mehr dauern. Schuld an den miesen Zahlen waren die fehlenden Programm-Highlights. Mit dem "Einsatz in Hamburg" auf Platz 14 schaffte nur eine ZDF-Sendung den Sprung in die Monats-Top-20. Sat.1, das sich mit 10,8% sogar am ZDF vorbei schob, punktete hingegen vor allem mit der Champions-League-Qualifikation von Bayern München gegen den FC Zürich. Die 10,8% sind zudem der beste Sat.1-Monatsmarktanteil seit April 2010.

Die beiden dominierenden Sender des Monats waren allerdings RTL und Das Erste. Die führen das Marktanteils-Ranking mit 13,2% und 12,3% recht klar an und teilten sich auch die Sendungs-Top-Ten auf. Im Gegensatz zum Sender-Ranking liegt hier aber Das Erste mit neun Top-Ten-Platzierungen vorn. Meistgesehenes Programm des Monats war das Fußball-Länderspiel gegen Brasilien, das am 10. August 11,51 Mio. Leute im Ersten verfolgten. Dahinter folgen die Halbzeit-"Tagesthemen", der "Polizeiruf 110" vom 21. August, die "Sportschau"-Moderationen zum Länderspiel und die 20-Uhr-"Tagesschau" vom 28. August.

Auf den Rängen 5 bis 8 gab es keine allzu großen Verwerfungen. ProSieben verlor 0,2 Prozentpunkte, Vox und kabel eins legten leicht zu und RTL II blieb auf dem Juli-Niveau. Vox sprang mit 5,8% auf den besten Marktanteil seit Oktober 2010.

Der August bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum rutschte das ZDF sogar wieder einmal auf den achten Platz der Sender-Charts. Mit 5,3% wurde hier der bisherige Minusrekord aus dem April 2010 eingestellt. Das Minus von 1,8 Prozentpunkten gegenüber dem Juli spricht Bände. Zum Vergleich: RTL verzeichnete eine mehr als dreimal so hohe Sehbeteiligung, verbesserte sich um 0,3 Zähler auf 17,4%. Und: 12 der Top-20-Sendungen des Monats liefen bei RTL. Besonders erfolgreich war dabei das Formel-1-Rennen in Belgien mit 2,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen, auxch "Pretty Woman" und "Einsatz in vier Wänden – Spezial" waren sehr erfolgreich.

Die zuschauerstärkste Sendung des Monats war aber auch hier das Fußball-Länderspiel – mit 3,88 Mio. 14- bis 49-Jährigen schob es sich deutlich am Rest des Feldes vorbei. Ebenfalls in der Top 20 vertreten: ProSieben (mit "Hancock" und "Ghost Rider"), sowie Sat.1 (mit der Champions-League-Qualifikation). In den Sender-Charts belegt ProSieben weiterhin Platz 2 hinter RTL, doch u.a. wegen der verhaltenen "Alm"-Quoten verlor man 0,2 Zähler, statt zuzulegen. Sat.1 gewann hingegen 0,7 Punkte und liegt nun bei 10,8%. Die schwachen 10,1% aus dem Juli geraten also ins Vergessen.

Zulegen konnten auch Vox und kabel eins auf den Rängen 4 und 5, kabel eins zog dabei mit dem Ersten gleich und erreichte den besten Monatswert seit September 2010. 0,2 Prozentpunkte eingebüßt hat RTL II, die 5,6% reichten aber trotzdem, um am ZDF vorbeizuziehen, das auf 5,3% herab stürzte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige