Anzeige

Wirbel um holländische Asyl-TV-Show

In Holland gibt es einige Aufregung um eine angeblich menschenverachtende neue TV-Show. Der öffentlich-rechtliche Sender VPRO hat die Show "Weg van Nederland" angekündigt, bei der abgelehnte Asylbewerber um einen Geldkoffer spielen müssen. Konzept und der Trailer für die Show sind freilich derart überzogen, dass es sich wahrscheinlich um einen Fake handelt. 2007 gab es einen ähnlichen Hype um eine angebliche Organspender-Show, die sich als PR-Aktion fürs Organspenden entpuppte.

Anzeige

Wahrscheinlich wollen die Macher von "Weg van Nederland" in ähnlicher Weise auf die problematische Lage von abgelehnten Asylbewerbern in Holland aufmerksam machen. Der geplante Ausstrahlungstermin ist am 1. September um 20.25 Uhr beim Sender Nederland 3. VPRO ist ein öffentlich-rechtlicher Sender in Holland, der den Kanal von Nederland 3 nutzt.

Im Netz gibt es bereits einen Trailer für die Show "Weg van Nederland". Angeblich müssen die abgelehnten Asylbewerber in der Sendung Fragen zu Holland beantworten. Wer das Land, aus dem er oder sie nun ausreisen muss, am besten kennt, darf einen Geldkoffer mit 4.000 Euro entgegennehmen. Zuschauer, die keine Asylbewerber sind, können immerhin eine Reise auf die Karibikinsel Curaçao gewinnen.
###YOUTUBEVIDEO###

Vorbild für die Aktion ist offenbar "De grote Donorshow". Im Jahr 2007 kündigte der holländische Privatsender BNN an, im Rahmen einer Spielshow eine Spenderniere einer unheilbar kranken Patientin als Preis auszuloben. Die Empörung im Vorfeld war gewaltig. Zum Sendetermin stellte sich dann heraus, dass das vermeintlich skandalöse Konzept eine PR-Aktion war. Der Sender wollte darauf aufmerksam machen, dass es in Holland zu wenige Organspender gibt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige