HP liefert neue Billig-Touchpads aus

Nach Ramschverkauf: Der Hardware-Hersteller Hewlett Packard will sein Touchpad nachproduzieren. Ab Ende Oktober sollen die Tablet-PCs zum Preis von 100 bis 150 Dollar zum Verkauf bereit stehen, berichtet die New York Times.

Anzeige

HP verkaufte sein Touchpad in der vergangenen Woche für 99 Euro. Zuvor mussten Interessenten 399 Euro für das Gerät ausgeben. Wegen des großen Ansturms war der deutsche Online-Shop von HP deshalb vorübergehend nicht zu erreichen. Hintergrund des Kampfpreises war die Ankündigung HPs, sich komplett aus dem Bereich der Tablets zurückzuziehen.
HP war nach eigenen Angaben „völlig überrascht“ von dem Ansturm. In einem Blogpost kündigte der Hersteller daraufhin an: „Wir haben uns dazu entschlossen, eine letzte Ladung Touchpads zu produzieren, um unerfüllte Wünsche zu erfüllen.“ 100 Dollar soll die 16-Gigabyte-Variante kosten, die 32-Gigabyte-Version schlägt mit 150 Dollar zu Buche, heißt es bei der New York Times.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige