Apple-Aktie markiert neue Allzeithochs

Es ist fast wieder wie in alten Zeiten: Die Apple-Aktie steigt und steigt – stärker als der Markt. Nach einem Halbjahr in Seitwärtsbewegung sieht es so aus, als könnten die Anteilsscheine von Apple nun nach oben ausbrechen - Freitag wurden knapp neue Allzeithochs markiert. Glaubt man Analysten, stünden die Chancen für höhere Notierungen dank einer wahren Produktoffensive gut. Zwischen Juli und Oktober könne Apple einmal seine Angebotspalette runderneuern, glaubt etwa Citigroup-Analyst Richard Gartner.

Anzeige

Es ist fast wieder wie in alten Zeiten: Die Apple-Aktie steigt und steigt – stärker als der Markt. Nach einem Halbjahr in Seitwärtsbewegung sieht es so aus, als könnten die Anteilsscheine von Apple nun nach oben ausbrechen – Freitag wurden knapp neue Allzeithochs markiert. Glaubt man Analysten, stünden die Chancen für höhere Notierungen dank einer wahren Produktoffensive gut. Zwischen Juli und Oktober könne Apple einmal seine Angebotspalette runderneuern, glaubt etwa Citigroup-Analyst Richard Gartner.

Wenn die Stimmung am Schlechtesten ist, ist der Kaufzeitpunkt der beste – so funktioniert die Börse. Und offenkundige Kaufchancen gab es im ersten Halbjahr genug für Apple-Aktionäre und solche, die es werden wollten – der wertvollste Technologiekonzern der Welt schien einfach nicht von der Stelle zu kommen, Rekordergebnisse am Fließband, dem iPad 2-Launch und dem iPhone-Vertrieb durch Verizon zum Trotz.

Bis jetzt. Nachdem die Apple-Aktie im Juni bei 310 Dollar gar auf den tiefsten Stand des Jahres zurückgefallen war, folgte binnen nur drei Wochen eine beachtliche Erholung von in der Spitze 55 Dollar. Tatsächlich lief die Rallye so weit, dass in den letzten Handelsminuten am Freitag ganz knapp neue Allzeithochs markiert wurden: Bei 364,92 Dollar wurden die alten Höchstkurse von Februar um ganze 2 Cents übertrumpft.

Analysten: "Apple ist wunderbar für folgende Weihnachtssaison positioniert"

Glaubt man Analysten, ist das aber erst der Anfang. Anleger sollten sich auf "herausragende zweiten Jahreshälfte" einstellen, erklärte der Citigroup-Analyst Richard Gartner vergangene Woche. "Ein ganz Fluss neuer Produkte, der im Juli beginnt und mit der Einführung des iPad HD im Oktober kulminiert, lässt Apple wunderbar positioniert für die folgende Weihnachtssaison aussehen", schreibt der Citigroup-Analyst in seiner Studie.

Um welche neuen Produkte es sich handelt? Gartner nennt die bereits angekündigten beiden neue Betriebssysteme Lion und  iOS 5 und geht, damit eingehend, von einem dem neuen iPhone aus – ebenso wie von neuen MacBooks und sogar einer neuen iPad-Generation. Sogar eine generalüberholtes AppleTV sei bis Ende Oktober denkbar.

Einstieg in den TV-Markt: Börsenwert-Steigerung um 50 bis 100 Milliarden?

Die Schweizer Investmentbank UBS ist da noch etwas weiter. Nicht die bisher existente Set-Top-Box AppleTV dürfte zum Kurstreiber werden, sondern Apples Komplettlösung fürs Fernseher – ein TV-Gerät, über das seit Längerem hartnäckig spekuliert wird. UBS-Analyst Maynard Um hat nun präzisiert, was der Eintritt in den TV-Markt für Apple bedeuten könnte. Klare Aussage: 50 bis 100 Milliarden mehr Börsen wert. Gegenwärtig kommt Apple auf eine Marktkapitalisierung von 330 Milliarden Dollar.

Piper Jaffray-Analyst Gene Munster spekuliert bereits seit Jahren über einen Einstieg Apples in den TV-Gerätemarkt und nannte zuletzt als Startzeitpunkt 2012. Aus dem Stand würden Apple-Fernseher zum Milliardengeschäft, prognostiziert Munster: Im ersten Jahr könnten die Umsätze 2,6 Milliarden Dollar, 2013 5,2 Milliarden und 2014 bereits 7,6 Milliarden Dollar betragen, schätzte der renommierteste Apple-Analyst bereits letztes Jahr.

Wie gut sich die aktuelle Produktpalette unterdessen entwickelt hat, können Anleger am morgigen Dienstag nach Handelsschluss überprüfen. Dann nämlich legt das zweitwertvollste Unternehmen der Welt seine Geschäftsdaten für das abgelaufene dritte Quartal vor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige