Anzeige

AGOF: News.de und Noows.de brechen ein

Zwei Angebote mit ähnlichem Namen gehören zu den großen Verlierern der neuesten AGOF-Zahlen: News.de und Noows.de büßten im Mai jeweils mehr als 70% ihrer Unique User ein. Der Grund für die Verluste heißt Google: News.de fuhr die SEM-Investitionen auf 0, Noows.de verlor massiv bei Google News. Die größten Aufsteiger waren im Mai wetter.com und Welt.de, die Nummer 1 der Reichweitenstudie bleibt das Konglomerat der zahlreichen T-Online-Websites, gefolgt von eBay und Web.de.

Anzeige

Im Vergleich zum April – zur Erinnerung: Da gab es neben den Oster-Feiertagen auch einen Frühsommereinbruch – verloren nur relativ wenige Angebote Nutzer. In der AGOF-Top-50 sind es nur sieben, die unter den April-Zahlen liegen, in der Top 25 nur drei. Dabei rutschten die VZ-Netzwerke mit einem Minus von 5,1% auf einen weiteren Minusrekord, MyVideo büßte 3,4% ein und ProSieben.de 2,2%.

Deutlich zulegen konnten hingegen auf den ersten 25 Plätzen wetter.com (+19,8%), Welt.de (+14,3%) und DasTelefonbuch.de (+9,1%). Auf den ersten Plätzen bleibt wegen ähnlicher Zuwachsraten alles beim Alten: T-Online führt vor eBay und Web.de, auf den ersten neun Plätzen gibt es keinerlei Verschebungen.

Die vier Verlierer auf den Rängen 26 bis 50 heißen wer-kennt-wen.de, StayFriends.de, Fantastic Zero und sixx. Drei der sieben Absteiger sind also mal wieder Facebook-Konkurrenten, hinzu kommt noch MySpace, das nicht mehr zur Top 50 gehört, auf Platz 55 aber ebenfalls einen neuen Minusrekord aufstellte. Gleich sechs Angebote gewannen hingegen mehr als 10% Unique User hinzu: HolidayCheck (+19,8%) und WetterOnline (+19,7%) Jahreszeiten-bedingt, zudem stern.de (+18,0%), Zeit Online (+15,1%), Glam Vertical (+12,3%) und GesünderNet (+11,5%). Gerade bei den vertikalen Netzwerken gibt es allerdings immer wieder Sprünge und Schwankungen – je nachdem, ob neue Partner ins Netzwerk aufgenommen werden oder welche verloren gehen.

Der größte Verlierer des Monats ist achtkantig aus der Top 50 heraus geflogen: Von Platz 27 auf 131 ging es für News.de: Mit einem Minus von 75,0% stürzte man von 6,15 Mio. Nutzern auf 1,54 Mio. Den Grund für den Absturz hatten wir schon bei der Analyse der IVW-Zahlen aus dem Mai genannt: Wie Daten des SEO-Tool-Anbieters Sistrix zeigen, hat Betreiber Unister die Investitionen in Suchmaschinenmarketing für News.de Anfang Mai von einer bis dahin fünfstelligen Keyword-Zahl auf 0 gesetzt. Der Traffic-Einbruch war die logische Folge. Ähnliches gilt für die Unister-Websites Shopping.de und webmail.de, die die Plätze 2 und 3 des Verlierer-Rankings einnehmen. Massiv verloren haben zudem Kwick! (+50,0%) und noows.de (-73,9%), das ebenfalls laut Sistrix-Daten im Mai kurzfristig aus Google News heraus geflogen war.

Die Top 10 der Mai-Gewinner wird von wetter.com angeführt, das vom oben erwähnten Frühsommer profitierte – ebenso wie WetterOnline und wohl auch HolidayCheck. Dazwischen schoben sich u.a. einige Nachrichten-Websites wie Welt.de, stern.de und Spiegel Online. Mit den genauen AGOF-Zahlen des Nachrichtenmarktes beschäftigt sich wie immer eine gesonderte MEEDIA-Analyse.

Nur einen Plätzetausch gab es in der Top Ten der Vermarkter, obwohl die Abstände zwischen den einzelnen Firmen nicht allzu groß sind. SevenOne Media überholte diesmal den Konkurrenten IP Deutschland – natürlich auch wegen des wetter.com-Gewinns. Ganz vorn bleibt T-Online-Vermarkter InteractiveMedia vor Tomorrow Focus.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige