Neu: die Kiosk-Hits und -Flops der Woche

Seit dem Start von MEEDIA berichten wir mit regelmäßigen Analysen und unserem Cover-Check-Tool über die IVW-Heftauflagen von Spiegel, stern und Focus. Ab sofort weiten wir diese Auflagen-Berichterstattung aus. Einmal wöchentlich analysieren wir künftig, wie sich die jeweiligen Ausgaben der anderen 137 Titel, die ihre Heftauflagen von der IVW ausweisen lassen, am Kiosk verkauft haben und erzählen, welche Titel große Verkaufs-Hits waren - und welche wie Blei in den Kiosk-Regalen lagen.

Anzeige

Mit unserer neuen Heftauflagen-Rubrik liefern wir einen großflächigen Blick darauf, welche Magazine sich mit welchen Themen und Titelhelden besonders gut oder schlecht am Kiosk schlagen. Wir konzentrieren uns dabei jeweils auf die Ausreißer nach oben und unten. In die Wertung kommen nur die Einzelverkaufs-Zahlen ohne Abos und sonstige Verkäufe, da sich am Kiosk am besten erkennen lässt, welche Titel ankommen – und welche nicht.

Bild am Sonntag stark mit den Anschlägen in Norwegen
Die BamS war am 24. Juli eins der ersten wöchentlichen Print-Medien, das über die schlimmen Anschläge in Norwegen berichtete. Dementsprechend groß war das Interesse an der Ausgabe 30/2011. 1.519.579 mal wechselte sie im Einzelverkauf den Besitzer – nur Ausgabe 20/2011 war einen Tag nach dem "Eurovision Song Contest" mit 1.519.956 noch einen Tick erfolgreicher.

in punktet mit Sarah Connors Vergangenheit
"Sarah Connor: Abrechnung mit ihrer Vergangenheit" titelte in – Das Star & Style Magazin auf seiner Ausgabe 30/2011. Mit Erfolg. 180.3000 Leute waren neugierig und griffen am Kiosk zu – das zweitbeste Ergebnis des bisherigen Jahres.

Minusrekorde bei den Programmzeitschriften
Die Sommerzeit ist eine schwierige Zeit für die Fernsehsender, denn die Leute sitzen lieber auf dem Balkon oder in ihren Urlaubsdomizilen, statt in die Glotze zu schauen. Auch die Programmpresse leidet in dieser Zeit. Auf einen Blick, Bildwoche, Fernsehwoche, Funk Uhr, TV klar, TV Neu und TV Hören und Sehen verkauften sich mit ihren Ausgaben 30/2011 am Kiosk so schlecht wie nie im laufenden Jahr 2011. Den 14-täglichen TV 14, TV Movie, TV Spielfilm und TV Today ging es mit ihren Heften 15/2011 nicht anders.

Echo der Frau profitiert von angeblich schwangeren Prinzessinnen
"Das doppelte Baby-Wunder" der schwedischen Prinzessinnen Victoria und Madeleine brachte das Echo der Frau auf den Titel der Ausgabe 30/2011. Und auch damit gab es einen neuen Kiosk-Jahresrekord: 146.417 Käuferinnen schlugen zu – rund 4.000 mehr als bei der bisherigen Jahres-Bestleistung.

Glücks Revue und tina fallen auf Tiefststände
Miserabel sah es hingegen für die Ausgaben 30/2011 der Glücks Revue und der tina aus: Die Glücks Revue fand im Einzelverkauf nur 74.863 Interessenten, tina trotz der "perfekten Sommer-Diät" auf dem Titel nur 314.187. Beides sind Jahres-Tiefstwerte.

Das neue Blatt macht Auflage mit "Bauer sucht Frau"-Baby
Das "Babyglück!" der "Bauer sucht Frau"-Kandidaten Josef und Narumol mit der Unterzeile "So süß ist unser Engelchen" zeigte Das neue Blatt auf und in Heft 30/2011. Wie populär die RTL-Doku-Soap ist, zeigt die Verkaufszahl der Zeitschrift: Mit 454.917 Kiosk-Käufern wurden alle bisherigen Ergebnisse des Jahres getoppt.

Flori und Helene helfen der Neuen Welt und der Neuen Woche
Burdas Neue Woche und WAZ-Titel Neue Welt machten jeweils mit Helene Fischer und Florian Silbereisen auf. Die Neue Woche titelte "Geheimer Treue-Schwur!", die Neue Welt kam mit einer Foto-Montage zur angeblichen "Traumhochzeit" der beiden (die es wohl bis heute nicht gegeben hat) und behauptete auch noch, "alles über den großen Tag" zu liefern. Ergebnis: Beide Zeitschriften erreichten die jeweils zweitbesten Kiosk-Verkaufszahlen des Jahres – die Neue Welt mit 192.748, die Neue Woche mit 320.483.

Mädchen lockt mit "40 Tricks für eine tolle Figur"
Dass schon viele Teenager dem Diät-Wahn verfallen sind, ist kein Geheimnis. Ein Indiz dafür sind die starken Verkaufszahlen der Zeitschrift Mädchen mit "40 Tricks für eine tolle Figur: Flacher Bauch, Knackpo, sexy Arme & schlanke Beine – so funktioniert es wirklich". 122.153 mal ging Heft 15/2011 über die Ladentresen – fast 15.000 mal mehr als das zweitbeste Heft des bisherigen Jahres.

"Euro-Crash" bewegt Wiwo-Leser
Das immerhin drittbeste Kiosk-Ergebnis des Jahres 2011 erreichte die Wirtschaftswoche mit ihrer Ausgabe 29/2011. "Euro-Crash: So retten Sie ihr Geld" titelte man etwas populistisch – 13.102 Leute fanden das interessant genug, um am Kiosk zuzuschlagen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige