Anzeige

Journalisten in Libyen sind wieder frei

Die Lage für die Journalisten, die von Gaddafi-Anhängern im Hotel Rixos gefangen gehalten wurden, hat sich entspannt. Laut dem CNN-Reporter Matthew Chance ist die Geiselnahme vorbei: „Die Rixos-Krise ist beendet. Alle Journalisten sind draußen“, berichtete er via Twitter. Chance und seine Kollegen flohen demnach in die Richtung der Rebellen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Anzeige

Um von den Aufständischen erkannt zu werden, haben sie an ihren Autos Fahnen mit der Aufschrift "TV" angebracht.
Zuvor wurde bekannt, dass 35 Journalisten das Hotel nicht mehr verlassen durften. Entsprechende Gespräche mit den Gaddafi-Anhängern seien gescheitert. BBC-Reporter Matthew Price berichtete von einer großen Nervosität unter den Journalisten. Er sprach zudem davon, dass sich die Situation in dem Hotel in der Nacht zum Mittwoch „massiv verschärft“ habe.
Schließlich schaltete sich die Organisation "Reporter ohne Grenzen" ein, die sich besorgt zu der Lage in Tripolis äußerte. Sie rief alle beteiligten Seiten dazu auf, den „Schutz und die Bewegungsfreiheit von Journalisten zu gewährleisten“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige