Anzeige

Sky-Quoten: Dortmund nur Drittletzter

Überraschend wenig Beachtung findet der Deutsche Meister Borussia Dortmund derzeit. Nachdem das Spiel in Hoffenheim am 2. Spieltag das mit den wenigsten Zuschauern bei Sky war, lockte auch das Match gegen Nürnberg nur sehr wenige Fans. Folge: In der von MEEDIA exklusiv errechneten Bundesliga-Quoten-Tabelle befinden sich die Dortmunder derzeit nur auf Platz 16. Erster bleibt hingegen Borussia Mönchengladbach. MEEDIA präsentiert alle Sky-Bundesliga-Quoten vom Wochenende.

Anzeige

Der 3. Spieltag begann bei Sky am Freitag mit einer recht starken Zahl: 0,39 Mio. Fans (1,5%) sahen den Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen den VfL Wolfsburg – der bisherige Freitags-Zuschauerrekord von 0,41 Mio. aus dem April wurde nur knapp verfehlt. Bei den 14- bis 49-Jährigen bescherten 0,17 Mio. dem Spiel 1,7%. Am Samstagnachmittag ging es dann traditionell mit noch viel besseren Quoten weiter. Schon 0,23 Mio. (2,8%) sahen die Vorberichte ab 14.30 Uhr, ab 15.30 Uhr saßen dann insgesamt 0,98 Mio. Fans (10,6%) vor den Fernsehern und sahen die Konferenz oder eins der Einzelspiele.

Die Konferenz war dabei mit 0,53 Mio. (5,7%) erneut am erfolgreichsten, das stärkste Einzelspiel war der Klassiker zwischen Bayern München und dem Hamburger SV mit 0,31 Mio. bzw. 3,4%. Weit dahinter folgen die Spiele zwischen Bremen und Freiburg (0,06 Mio.), Stuttgart und Leverkusen (0,04 Mio.), Dortmund und Nürnberg (0,03 Mio.), sowie Augsburg und Hoffenheim (0,01 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen war das Match zwischen den Bayern und dem HSV sogar erfolgreicher als die Konferenz: mit 0,21 Mio. gegenüber 0,20 Mio. Insgesamt ließen 0,49 Mio. 14- bis 49-jährige Bundesligafreunde den Sky-Marktanteil ab 15.30 Uhr auf 13,1% wachsen – ein neuer Rekord seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung im April.

Das Abendspiel zwischen Köln und Kaiserslautern fand um 18.30 Uhr 0,47 Mio. Interessenten (3,0%), bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 0,24 Mio. für 4,6%. Stiel bergab ging es um 20.45 Uhr wieder für "Samstag Live!": Nur 0,04 Mio. sahen die zweite Sendung mit Oliver Pocher – ein mieser Marktanteil von 0,2%. Zum Vergleich: Vor 14 Tagen waren noch 0,07 Mio. (0,3%) dabei – allerdings gab es in der Sendung auch die DFB-Pokal-Auslosung. Und: Im Vergleich zur Vorwoche, als die beiden anderen Moderatoren Shary Reeves und Thomas Pommer bei nur 0,02 Mio. und 0,1% landeten, ging es immerhin etwas nach oben. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte "Samstag Live!" diesmal 0,02 Mio. bzw. 0,2%.

Schließlich der Sonntag: Der bescherte Sky sogar zwei Zuschauerzahlen von über einer halben Million: Die Mainzer Niederlage gegen Schalke 04 verfolgten 0,53 Mio. (4,2%), das 1:1 zwischen Hannover und Hertha danach 0,51 Mio. (3,0%). Auch hier der Blick auf die Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen: Match 1 sahen 0,24 Mio. (4,6%), Spiel 2 noch 0,21 Mio. (3,2%). "Sky90" beendete den Tag mit 0,09 Mio. Zuschauern und 0,3% (14-49: 0,04 Mio. / 0,4%) – das war der bisher schlechteste Wert der noch jungen Saison.

In unserer Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen führt weiterhin Borussia Mönchengladbach: Mit durchschnittlich 0,67 Mio. Zuschauern schlägt der Verein auch weiterhin Bayern München (0,59 Mio.), auf Rang 3 folgt nun der 1. FC Kaiserslautern mit durchschnittlich 0,34 Mio. Fans. Überraschend schwach sieht derzeit Borussia Dortmund aus: 0,12 Mio. reichen nur für Platz 16. Weniger Zuschauer hatten an den ersten drei Spieltagen nur der SC Freiburg und die TSG Hoffenheim.

Weiterhin gilt, dass die Tabelle gerade zu einem solch frühen Zeitpunkt natürlich sehr von den Spielterminen beeinflusst wird. Sprich: Borussia Mönchengladbach liegt auch deswegen vorn, weil das Team bisher kein einziges Mal am Samstag um 15.30 Uhr ran musste, sondern immer ohne direkte Konkurrenz spielte. Die Matches am Freitag- und Samstagabend, sowie am Sonntag, haben traditionell deutlich höhere Zuschauerzahlen als die am Samstag um 15.30 Uhr, wenn fünf oder mehr Spiele gleichzeitig stattfinden.

Aus diesem Grund präsentieren wir ab sofort in unserer "Alle Spiele, alle Quoten"-Kolumne auch eine Tabelle, für die nur die Samstagnachmittags-Spiele gewertet werden. Hier dürfte sich im Laufe der Zeit vielleicht noch besser zeigen, welche Clubs die meisten Fans unter den Sky-Abonnenten haben. Derzeit führt hier Bayern München vor dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg, die beide von den quotenstarken Matches gegen die Bayern profitiert haben. Ganz am Ende der Tabelle liegen derzeit Hoffenheim, Mainz und Augsburg, Mönchengladbach kam ohne 15.30-Uhr-Spiel noch nicht in die Wertung. Daran – und wahrscheinlich auch am ersten Platz der Gesamt-Tabelle – wird sich auch am nächsten Spieltag nichts ändern, denn auch da spielen die Gladbacher nicht am Samstag um 15.30 Uhr.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige