Anzeige

Jung von Matt behält Cannes-Löwen

Nach der harschen Kritik an der Kampagne „Tramp a Benz“ steht jetzt fest: Die PR- und Werbe-Agentur Jung von Matt darf den Goldenen Löwen, den sie bei den Cannes Lions 2011 gewonnen hatte, behalten. Das berichtet das Branchenportal Werben & Verkaufen mit Bezug auf das Cannes Lions International Festival of Creativity in London.

Anzeige

Das Komitee habe entschieden, dass die Kampagne nicht gegen die Einreichungsbestimmungen in der Kategorie PR verstoßen habe. Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) hatte sowohl Jung von Matt als auch den beteiligten Blogger Stefan Gbureck und Mercedes-Benz für die Aktion gerügt und die Rücknahme des Goldenen Löwen gefordert.
Zur Kampagne: Gbureck reiste mehrere Wochen per Anhalter durch Europa und verfasste dazu Blog-Einträge. Das Besondere: Er fuhr nur in Autos von Mercedes-Benz. Der DRPR kritisierte, dass weder Jung von Matt noch der Autobauer als Unterstützer der Aktion kenntlich gemacht wurden. So sei der Eindruck entstanden, dass der Blogger bei der Aktion persönlich motiviert gehandelt habe.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige