ARD und ZDF halten an Zusammenarbeit mit Verlegern fest

Auch wenn die Stimmung zwischen den öffentlich-rechtlichen Anstalten und den Zeitungsverlegern wegen des Streits um den digitalen Wettbewerb derzeit nicht die beste ist, wollen ARD und ZDF weiter im Web mit Tageszeitungen zusammenarbeiten. Wie der Focus berichtet, sollen die Kooperationen sogar ausgebaut werden.

Anzeige

Derzeit besteht eine Zusammenarbeit zwischen der ARD und neun Online-Portalen von Tageszeitungen, beim ZDF gibt es eine Kooperation mit dem WAZ-Portal Der Westen.

Mitte Juli hatte Horizont.net vermeldet, dass der WDR die Zusammenarbeit mit der WAZ-Mediengruppe beendet habe. WAZ-Geschäftsführer Bodo Hombach sagte dazu: "Nach den konstruktiven Gesprächen mit Monika Piel in der Vergangenheit halte ich die einseitige Beendigung der Kooperation mit unserem Nachrichtenportal DerWesten für eine Trotzreaktion und unnötige Eskalation des kritischen Verhältnisses zwischen privaten Printmedien und öffentlich-rechtlichem Rundfunk."

Monika Piel ist sowohl WDR-Intendantin als auch amtierende ARD-Vorsitzende. Die WAZ gehört zu den acht Verlagen, die gegen die Tagesschau-App klagen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige